RSS feed for Heiko
  • Moon

    Moon 2009

    ★★★★ Added

    Ist es ethisch überhaupt vertretbar, Menschen zu Klonen? Sollte man durch diese Technik (billige) Arbeitskräfte schaffen, die bei einer "Fehlfunktion" schnell zu ersetzen sind um den Wohlstand der Menschheit zu wahren oder wäre dies nur ein zynischer Mechanismus kapitalistischer Konzerne? Und überhaupt: wie weit ist der Mensch innerhalb des Arbeitsalltags für den Arbeitgeber einfach nur noch eine Maschine und wird der Mensch generell darin noch wertgeschätzt?

    "Wir sind nicht programmiert Gerty! Wir sind Menschen!"

    Ein Satz, den Sam Rockwell zu…

  • Resident Evil

    Resident Evil 2002

    ★★★ Added

    In den 90ern gab es so einige B- und C-Horrorfilme nach dem Prinzip, dass eine Spezialeinheit in ein geheimes, unterirdisches (oder zumindest eines davon) Forschungslabor das schief gegangene Experiment beseitigen bzw. bekämpfen musste. Als zwei Beispiele seien hier MIND RIPPER und METALBEAST genannt. So fühlt sich auch der erste Teil der Videospiel-Verfilmung RESIDENT EVIL für mich an. Regisseur Anderson erzählt die Geschichte mit seinem sattsam bekannten Aufbau schön straight und ohne Längen, dafür ist dieser Big Budget-No Brainer trotz einiger…

  • I Survived a Zombie Holocaust

    I Survived a Zombie Holocaust 2014

    ★★★★ Added

    Neuseeländer haben ein Händchen für Horrorkomödien. Trotz des etwas dämlichen Titels und einigen (wenigen) pubertären Witzen kann dieser Film über den Ausbruch einer Zombieseuche auf dem Set eines Low Budget-Zombiefilms (!) sehr gut unterhalten. Die meisten Witze haben ein gutes Timing und können durch ihren Meta-Charakter und dem Film im Film-Charakter gut unterhalten. Auch wenn natürlich dir Figuren, die den Film bevölkern, klischeehaft gezeichnet sind: I SURVIVED A ZOMBIE HOLOCAUST hat ein angenehm straffes Tempo, überzeugt auch bei den Effekten und Masken, bietet einen "Verlierer"-Protagonisten der sympathischen Sorte und zitiert sich augenzwinkernd durch das Zombie- bzw Horrorgenre, ohne zu stark in glorofizierend-nerviges Fandom abzurutschen. Richtig spaßig!

  • Berkshire County

    Berkshire County 2014

    ★★ Added 4

    Ein fader Home Invasion-Horrorthriller, der den interessanten Ansatz seiner Story vollkommen zunichte macht. Nachdem ein eindeutiges Video eines Blowjobs auf einer Party im Internet landet und in ihrer Schule umgeht, muss die gedemütigte Kylie am gleichen Tag babysitten. Dort werden sie und und die beiden Kids auf die sie aufpasst, zu abendlicher Stunde von Fremden mit Schweinsmasken angegriffen und terrorisiert. BERKSHIRE COUNTY kann man zu gute halten, dass der vollkommen fehlende Hintergrund der terrorisierenden Bande ein wenig positiv ist. Die…

  • I, Frankenstein

    I, Frankenstein 2014

    ★★★ Added

    Das hier der Autor der Underworld-Reihe mitgewirkt hat, merkt man deutlich:dem phantastischen Stoff entsprungene Kreaturen (Gargoyles gegen Dämonen) kämpfen in einem den Menschen bisher verborgenen, Jahrhunderte andauernden Krieg. Dazwischen die Figur des von Viktor Frankenstein erschaffenen Monsters. Der Film bietet viel Pomp, viel schwülstige, am gothischen Horror orientierte Optik und viele Kämpfe zwischen den Dämonen und Gargoyles. Letztere wirken wie aus einem Videospiel und die Handlung erinnert an einen typischen Versuch, ein weiteres erfolgreiches Franchise zu etablieren. Dies bleibt altbekannt,…

  • Lost After Dark

    Lost After Dark 2014

    ★★★ Added

    Dieser kleine, kanadische Low Budget-Slasher möchte gerne so wirken, als sei er in den 80ern entstanden. Das bekommt er recht passabel hin, allerdings beschränkt er sich ohnehin auf eine (dunkel ausgeleuchtete) Location und huldigt die ganze Laufzeit über seinen großen Vorbildern: Klassikern des Genres wie FREITAG, DER 13., HALLOWEEN und dem Terrorfilm-Klassiker THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE. Der Film selbst wirkt eher wie die vielen kleinen Slasher-Nachzügler, welche in den 80ern entstanden sind: Grob angerissene Klischeecharaktere sind Kanonenfutter für einen kannibalistischen…

  • Rage

    Rage 2014

    ★★ Added

    TOKAREV gibt sich bemüht atmosphärisch, ist das streckenweise such, hat auf der anderen Seite leider auch immer ein wenig den Charakter einer US-Kabelfernsehen-Produktion. Nicholas Cage zelebriert wenig Gesichtsfasching als in anderen Filmen, kann aber nicht gegen ein behutsam auf die Rettung seiner entführten Terror aus den Händen der Russen-Mafia aufgebauten Plot anspielen, der sich so sehr darauf versteift, dass die Wirkung des Twist am Ende ohne Wirkung verpufft. So bleibt viel Leerlauf, trotz einiger Actionszenen, die wie vieles anderes des Films allerdings einfach belanglos wirken.

  • Most Likely to Die

    Most Likely to Die 2015

    ★★ Added

    Ein Slasher, der versucht den im Genre üblichen, schablonenhaften Figuren mehr Tiefe zu verleihen. Deren Problemchen innerhalb der Gruppe ihres Klassentreffens, die immer mehr aufbrechen, als auch bei sich selbst lassen den Film zerredet erscheinen. Er nimmt sich dafür zuviel Zeit; er erscheint manchmal sogar wie eine dröge Soap Opera. Der reine Horroranteil erscheint nebensächlich und kann keine Spannung aufbauen. Die wenigen blutigen Kills, die teilweise ganz hübschen Einstellungen und ein recht interessanter Twist, der allerdings auch zu bemüht erscheint, können den Film nicht retten.

  • Blood and Black Lace

    Blood and Black Lace 1964

    ★★★★★ Added

    Mario Bava, der Vater des Giallo. Ein Jahr vor BLOOD AND BLACK LACE (BLUTIGE SEIDE) schuf er mit THE GIRL WHO KNEW TOO MUCH den allerersten Giallo überhaupt. Ein Jahr später legte er eben mit BLUTIGE SEIDE eine Blaupause für das gesamte Genre vor. Sein Film lässt eine einfachste Kriminalgeschichte zu einer brutal-voyeuristischen Schau in die kleinen und großen Abgründe der "besseren Gesellschaft" (oder der Menschen, die sich dafür halten) werden. Dabei ist er immer perfekt fotografiert und ausgeleuchtet. Ein…

  • House of Flying Daggers

    House of Flying Daggers 2004

    ★★★½ Added

    In der Tat: HOUSE OF FLYING DAGGERS ist ein hübscher Film. Um jeden Preis möchte dieser den Zuschauer überwältigen: mit seinen farbenprächtigen Bildern, einer zurückhaltenden aber gekonnt eingesetzter Kameraarbeit oder den gut choreographierten Kampfsequenzen. Dieses "Arthouse Martial Arts" ist in diesem Falle aber auch style over substance. Erst gegen Ende nimmt das Drehbuch die lose ausgelegten Fäden über Liebe und das Stellen eigener Bedürfnisse über die einer Gruppe auf. Bis dorthin kann HOUSE OF FLYING DAGGERS mit seiner Schönheit betören…

  • 10 Cloverfield Lane

    10 Cloverfield Lane 2016

    ★★★ Added

    Der Film spielt mit den Erwartungen des Zuschauers und enttäuscht, da er den einfachsten (offensichtlichsten) Weg geht. Das Potenzial, welches im kammerspiel-artigen Plot schlummert, wird spät ausgereizt. 10 CLOVERFIELD LANE braucht lange, bis er in Fahrt kommt und dann ist es schon fast zu spät, all die verpasste Zeit aufzuholen. Wie gut, das John Goodman dafür eine wunderbare Performance liefert, was den Film in seinen schwächsten Momenten rettet.

  • The Blind Spot

    The Blind Spot 2013

    ★★★ Added

    An und für sich behandelt DER BLINDE FLECK mit den Hintergründen des Attentats auf das Münchener Oktoberfest 1980 ein interessantes Thema. Trotz seiner routinierten Machart krankt der Film an seiner eigenen Ambition. Ein Politthriller amerikanischer Prägung ist er zu keiner Zeit, trotz der atmosphärisch gelungenen Treffen Fürmanns mit seinem Informanten Meier an menschenleeren Plätzen. DER BLINDE FLECK ist zu deutsch in seinem Wesen, dokumentarisch und nüchtern gehalten. Da hilft auch nicht das etwas klischeehaft gezeichnete Privatleben von Fürmanns Figur weiter:…