Paul 2011 ★★★

Paul ist ein Alien auf der Flucht vor der amerikanischen Regierung. Unterstützung erhält er dabei von Simon Pegg und Nick Frost. Das hört sich natürlich erst mal super an, hat man hier doch gleich “Shawn Of The Dead” und “Hot Fuzz” im Hinterkopf, ist aber im Endeffekt nicht ganz so toll. “Paul” ist leider harm- und belangloser als man sich wünscht, vertraut ganz auf die unfassbare Komik ständigen Fluchens und von Fäkalhumor. Ganz nett die Anspielungen auf das Science-Fiction Genre, denen aber nicht immer 100% vertraut wird und sie demzufolge teilweise noch erklärt werden (siehe zu Beginn die Nachstellung aus “Star Trek”). Irgendwie ist Paul als Außerirdischer schon fast zu menschlich, im Grunde wirkt er wie ein ganz normaler Typ, der halt nur etwas anders aussieht. Seine besonderen Fähigkeiten sind nicht wirklich relevant, besonders in Hinblick auf die Übermittlung seines Wissens hätte man mehr daraus machen können. Genrezitate sind nicht alles – ein wenig mehr Biss oder tiefgründiger Humor hätten dem Film mehr als gutgetan.

Comment?

Please to comment.