RSS feed for Heiko

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Almost Famous

    Almost Famous

    ★★★½

    Vor vielen, vielen Jahren - es dürfte die deutsche TV-Premiere des Films gewesen sein - war ich von Cameron Crowes Film hin und weg. Heute finde ich sein stark autobiographisch gefärbtes Werk immer noch recht gut, doch ALMOST FAMOUS scheint wie ein großer, verfilmter Schwank aus dessen Jugend. Ausstattung, Darsteller, Soundtrack (der sowieso): klasse. im Endeffekt ist ALMOST FAMOUS trotz seiner gewissen Sogwirkung nicht nachhaltig genug und verblasst als eine hübsche Erinnerung des Regisseurs die es wenigstens schafft, Musikbegeisterte und…

  • Scouts Guide to the Zombie Apocalypse

    Scouts Guide to the Zombie Apocalypse

    Eine Zombie-Teenie-Komödie mit dem Humorlevel von AMERICAN PIE und Co. Nur nicht komplett so sympatisch, aber dafür tut der Film nicht weh und passt gut, wenn man Lust auf eine Runde Hirn ausschalten und filmisches Fast Food hat. Die pubertären Jokes passen vielleicht nicht immer, häufig grinsen musste ich trotzdem. Ohne große Umschweife steigt SCOUTS (dessen deutscher Titel im übrigen ziemlich dämlich ist) in die Handlung ein und hetzt wie seine Figuren, die typischen Loser-Außenseiter der High School (diesmal eben…

Popular reviews

More
  • A Girl Walks Home Alone at Night

    A Girl Walks Home Alone at Night

    ★★★★

    #HORRORCTOBER 2016 - Film Nr. 10

    Manchmal erwischt man Filme, die lange im Kopf nachhallen, über die man lange weiter nachdenkt und das Gesehene nach und nach oder nur schwer in Worte fassen kann. A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT ist so ein Film und vielleicht hätte ich den Film auch mit weniger Müdigkeit angehen sollen, um diese Bilderflut noch besser verarbeiten zu können.

    Der Debütfilm von Ana Lily Amirpour ist nur am Rande ein reiner Horrorfilm, der das…

  • Metalhead

    Metalhead

    ★★★★

    Ragnar Bragasons Film erzählt die Geschichte über ein Mädchen, welches sich nach dem Tod des Bruders, den sie mit ansehen musste, in ihre eigene Welt flüchtet: die Heavy Metal-Szene, das Steckenpferd des Bruders. Der Film erzählt das ganze relativ simpel, dafür ist das ganze aber ansprechend verpackt und gut gespielt. So kann man METALHEAD einige vorhersehbare Momente oder klischeehafte Zeichnungen der Figuren verzeihen. Auch das befreiende Ende, an der Peinlichkeit kratzend, verdaut man schnell. Die Botschaft, dass man sich dem…