Favorite films

  • Night of the Demon
  • Medea
  • Warlords of Atlantis
  • Antropophagus

Recent activity

All
  • Werewolves Within

    ★½

  • The Beach House

    ★½

  • Kommissar Dupin - Bretonische Verhältnisse

    ★½

  • Kommissar Dupin - Bretonische Spezialitäten

    ★★½

Pinned reviews

More
  • Apocalypse Now

    Apocalypse Now

    Every time I think I'm gonna wake up back in the jungle.

    "Das menschliche Geschlecht ist ein geheimnisvoller, verschlungener Urwald" konstatierte der umstrittene Literat und Botaniker Ernst Jünger nach seinen Erlebnissen in den Gräben des Ersten Weltkrieges.

    Was ist ein Urwald? Ein "ursprünglicher, von Menschen nicht kultivierter Wald mit reicher Fauna", wie es der Duden erklärt? Für die Amerikaner scheinen die dampfenden Dschungel Indochinas vor allem geographischer Kriegsschauplatz gewesen zu sein, strategisch parzelliert, in Punkte, Flächen und Linien gegliedert: Nordvietnam,…

  • The Nightingale

    The Nightingale

    Es ist verstörend, wie man sich selbst dabei erwischt, "The Nightingale" in manchen Momenten für einen klassischen Abenteuerfilm zu halten.
    Die Rachegeschichte, die drastischer ihren Anfang kaum nehmen könnte, weicht im Mittelteil einem teils possenhaften Road Movie quer durch die außeriridsche Flora Tasmaniens, das die ersten 30 Minuten glatt vergessen lässt. Nichts hier ist aufgeblasen, nichts überladen, anders als andere selbsternannte Grenzgänger "erzählt" Kent mehr, als dass sie sich mit bedeutungsschwangeren Botschaften vorm Zuschauer wichtig machen will.
    Umso gewaltiger bricht…

Recent reviews

More
  • Werewolves Within

    Werewolves Within

    Eieieiei...

    Ein guter Riecher für den richtigen Kleinstadt-Vibe und große Liebe zum Detail eröffnen Werewolves Within, das Figurenkuriosum gefällt und ich dachte bei der Ace of Base-spielenden 90s-Jukebox, der Film hätte mich.

    Leider veralbert er sich dann doch dumm, anstatt die witzig-lauernde Groteske, die er begann, fertig zu zeigen. Bläst sich zu Knives Out- oder christiehafter Intrigenanordnung auf und verpufft dann einfach. Das Werwolf-Design, das kommt noch dazu, ist dabei völlig inakzeptabel. Marke Kinderschminken auf dem Rummelplatz.
    Wäre ich doch an dem Abend auf den Rummelplatz gefahren.

  • The Beach House

    The Beach House

    Leider vertrödelt The Beach House trotz vielversprechendem Start und herrlich ekeligem Fußwurm sein Momentum sehr bald, indem eine gefühlte halbe Stunde nur im Kunstnebel rumgelatscht wird. Auch aus der merkwürdigen Situation des unerwarteten Zusammentreffens im Strandhaus wird wenig gemacht - könnten vier x-beliebige Personen sein, dabei war das doch ein guter Aufhänger für Cringe und Kammerspiel.

    Die eigentlich immer gute Prämisse, die Gruseligkeiten unerschlossener Biologie aufzeigen zu wollen, sabotiert sich so leider zunehemend selbst - zum ansich lobenswert kryptischen Schluss hin ist man nur noch desinteressiert. Schade!

Popular reviews

More
  • Underwater

    Underwater

    Herrlich altmodisch gescriptete Monsterposse im Zelluloidgewand eines viel zu teuren Sci-Fi-Spektakels.
    Underwater wirft einen direkt in die Action, zieht sich leider im Mittelteil etwas und trumpft mit seinem monströsen letzten Drittel wieder ordentlich auf.
    Über den eher pragmatisch gehaltenen Detailgrad der Figuren mag mancher A24- und/oder Arthouse-Connoisseur maulen. Aber immerhin weiß Underwater, wie es um seine Akteure bestellt ist, und verzettelt sich nicht, wie beispielsweise Prometheus oder Covenant darin, dem Zuschauer "Charaktere" näherzubringen, die allen eigentlich scheißegal sind.
    Ich habe…

  • L.A. Confidential

    L.A. Confidential

    Was für ein wundervoller Ensemblethriller, der seine Stars trotz absurd prominentem Cast stets seiner stilistischen Vision unterordnet!

    Das verfluchte Bewegtbild-Jahrzehnt der 1990er Jahre bekommt hier gegen Ende noch ein echtes Highlight spendiert, das mehrfach verblüfft: Durch seinen unintuitiven, aber grade dadurch gelungenen, Einsatz inbesondere Pearces und Crowes, seine Detailverliebtheit, seinen selbstbewussten, aber wenig prätentiösen Hommagecharakter und nicht zuletzt die Grausamkeit zweier oder dreier Einstellungen, die es tatsächlich in sich hat.

    Jede allzu oft zu beobachtende Selbstverliebtheit ob des Suhlens im…