Under the Silver Lake ★★★★

Im Programm des Fantasy Filmfest 2018

<English version below>

David Robert Mitchell huldigt gerne den Genre-Größen. Bereits in It Follows griff er den Vibe klassischer 80s-Hororfilme auf, inklusive einen an Carpenter erinnernden Soundtrack. Mit Under The Silver Lake begibt er sich jetzt in gänzlich andere Gefilde, nicht aber ohne zu zitieren. Seine Echos: Hitchcock und Lynch.

Der Film ist eine Talfahrt mit Looping durch Los Angeles. Sam (Andrew Garfield) stolpert sich von einer skurrilen Situation in die nächste, immer auf der Suche nach dieser einen Frau, die über Nacht aus seinem Wohnblock verschwand. Dabei spielt der Film geschickt mit einer Mixtur aus Verschwörungstheorien, Suspense-Momenten, Tagträumen, Mustern und manchmal macht Mitchell auch einfach worauf er gerade Lust hatte. Das Resultat ist eine rätselhafte, verspielte, groteske, bunte Schnitzeljagd, der man ihre Länge von knapp zweieinhalb Stunden nicht anmerkt. Ist man am Ende schlauer als zu Beginn? Auf keinen Fall! Entzieht das dem Film auch nur in geringster Weise seine Qualität? Im Gegenteil! Das ist Hollywood. Das ist sympathisches Chaos. Das ist ein Regisseur, der Filme macht, weil er Kino liebt.

-----------------------------------------------------

Part of the program of the Fantasy Filmfest 2018

David Robert Mitchell likes to pay homage to the greats of the genres. Already in It Follows he picked up the vibe of classic 80s horror films, including a soundtrack reminiscent of Carpenter. With Under The Silver Lake he now enters completely different realms, but not without quoting. His echoes: Hitchcock and Lynch.

The film is a ride with loopings through Los Angeles. Sam (Andrew Garfield) stumbles from one bizarre situation to the next, always looking for this one woman who disappeared from his apartment block overnight. The film cleverly plays with a mixture of conspiracy theories, suspense moments, daydreams, patterns and sometimes Mitchell makes whatever he felt like doing is right. The result is an enigmatic, playful, grotesque, colorful scavenger hunt, the length of which is barely two and a half hours. Are you smarter in the end than at the beginning? Absolutely not! Does this deprive the film of even the slightest quality? On the contrary! That's Hollywood. It's likeable chaos. It's a director who makes films because he loves cinema.

André liked these reviews