RSS feed for BlasterSteve

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • The Hitman's Bodyguard

    The Hitman's Bodyguard

    ★★★

    Ryan Reynolds darf in "The Hitman's Bodyguard" wieder "Deadpool" geben - diesmal jedoch ohne Kostüm. Ebenfalls sehr launig unterwegs ist seine Begleitung in Form von Samuel L. Jackson, der sein bekanntes Arsenal an Flüchen sowie Schimpfwörtern nonstop zum Besten gibt. Generell nehmen sich die beiden fast zu keinem Zeitpunkt richtig ernst und versuchen sich gegenseitig mit Ironie und Sarkasmus zu überbieten. Dies ist auch notwendig, um die deutlichen Schwächen wie den Story-Verlauf nach Schema F und den blassen Bösewicht zu kaschieren.

  • Star Wars: The Last Jedi

    Star Wars: The Last Jedi

    ★★★★

    Beim Fazit fühle ich mich ein wenig wie Kylo Ren und bin innerlich zerrissen ob meiner Meinung. "The Last Jedi" macht vieles richtig, hat jedoch einige Schwächen. Der Film braucht beispielsweise sehr lange, um in Fahrt zu kommen und verliert oft aufgenommenes Tempo, weil er sehr viel Zeit mit nebensächlichen Geschichten samt den dazugehörigen Charakteren verbringt. Einige Entscheidungen hinsichtlich der Story sind außerdem nicht glücklich getroffen. Zudem ist der Humor bis auf wenige Ausnahmen oftmals zu albern geraten und nimmt…

Popular reviews

More
  • Bone Tomahawk

    Bone Tomahawk

    ★★★½

    Ruhig, langsam und mit einer sehr dichten Atmosphäre kommt "Bone Tomahawk" über weite Strecken daher. Abgerundet wird das Ganze mit guten Darstellern und gelegentlichen humorvollen Auflockerungen. Zum Ende hin wird dann mit einer kompromisslosen und fast schon zu abstoßenden Brutalität aufgewartet. Der Weg bis dahin hätte aber nach meinem Empfinden etwas kürzer beziehungsweise straffer inszeniert sein können. Eventuell wäre auf der Reise auch schon ein wenig mehr Musik hilfreich gewesen, die sonst eher spärlich eingesetzt wird.

  • It Came from the Desert

    It Came from the Desert

    ★★★

    Dem Film ist sein geringes Budget an vielen Stellen durchaus anzumerken. Die Effekte sind nicht immer perfekt und die Dialoge samt Geschichte sehr einfach sowie vorhersehbar gehalten. Trotz dessen versprüht "It came from the Desert" sehr viel Charme und entwickelt sich mit der Zeit zu einem unterhaltsamen B-Movie, bei dem vor allem der eingängige Soundtrack punktet.