• Malmkrog

    Malmkrog

    ★★★★

    Ein rumänischer Film, in dem russische Aristokraten 200 Minuten lang auf französisch über Religion, Politik und Religion reden? Awesome!

  • The Mole Agent

    The Mole Agent

    Zuckersüß, tieftraurig, oscarnominiert. Kann man anschauen in der ARD-Mediathek.

  • Malcolm & Marie

    Malcolm & Marie

    Ich würde lieber mein Leben lang nur noch Gerichte essen, wo immer ein bisschen Sand drinnen ist, als ein Tag diese Beziehung.

  • Cube 2: Hypercube

    Cube 2: Hypercube

    ★★

    Es handelt sich bei CUBE 2: HYPERCUBE natürlich um keinen guten Film. Aber die kackenhäßliche Richard Kelly-Ästhetik hat schon etwas verstörend Faszinierendes.

  • Avengers: Endgame

    Avengers: Endgame

    ★★

    Die Weltbevölkerung hat sich allein von 1970 bis 2015 verdoppelt. Der Plan von Thanos, die Hälfte der Bevölkerung zu vernichten und dann den Handschuh zu zerstören, ist also saudämlich.

  • The Secret

    The Secret

    And that's why Donald Trump still think he won the election.

  • Work Hard Play Hard

    Work Hard Play Hard

    Dieser Film hat mich in meinem kontinuierlichen Verbesserungsprozess unterstützt. Außerdem haben meine Kollegen und ich in der Teambildungsmaßnahme im Wald, bei der wir mit verbundenen Augen durch einen engen Schacht kraxeln mussten, gelernt, dass Probleme bloß dornige Chancen sind.

  • I'm Thinking of Ending Things

    I'm Thinking of Ending Things

    ★★★

    Eine junge Frau und ihr Freund Jake fahren zu dessen Schwiegereltern. Spätestens als die beiden nach der langen Autofahrt durchs verschneite Oklahoma am Farmhaus von Jakes Eltern ankommen, beginnen die Dinge befremdlich zu werden. Jake verhält sich reserviert und gereizt. Die Schwiegereltern beginnen ihr Aussehen zu verändern. Mal sind sie jung, mal uralt. Kontinuitätsfehler reiht sich an Kontinuitätsfehler. Die Protagonistin wechselt die Kleidung. Das heißt, sie wechselt sie nicht – sie trägt einfach andere Kleidung. Und wie hieß sie noch…

  • The Wretched

    The Wretched

    Hab den Film vor 30 Minuten in der Sneak gesehen.
    Jetzt schon wieder alles vergessen.

  • The Symphony of Uncertainty

    The Symphony of Uncertainty

    Claudia Lehmann begleitet den emeritierten Physikprofessor Gerhard Mack auf das Gelände des Deutschen Elektronen Synchrotrons (DESY) und begibt sich nebenbei auf die Suche nach Antworten auf die große Frage nach dem Sinn an sich. Das klingt, als könne das zumindest interessant werden. Doch leider verhagelt die verkopft-avantgarde Theaterästhetik jede Neugierde. Wir sehen eine Menge unscharfer Bilder leerer Räume, Kantinenangestellte räumen Geschirr weg, selbstverständlich in Schwarzweiß. Ein gutes Drittel des Films besteht aus untergeschmuggelten Aufnahmen einer Free-Jazz-Band. Schon klar, dass es…

  • Halloween

    Halloween

    ★★

    Ambitionslos. Die beste Idee des Films ist der Bonnie-und-Clyde-Genderswitch.

  • Underwater

    Underwater

    ★★½

    Es ist kein Geheimnis, dass ich Kristen Stewart mag. Sehenswert ist UNDERWATER trotzdem nicht. Das liegt an mehreren Faktoren: Das Monsterdesign ist schlicht enttäuschend. Der Humor von T. J. Miller fühlt sich seltsam deplatziert an. Die Handlung hat so viele Logiklöcher, dass man's nur schwer ignorieren kann und an den Actionszenen verliert man auch schnell das Interesse, denn die sind oft zu hektisch und unübersichtlich. Bei so vielen Schwächen schaffen es leider auch einzelne gelungene Szenen und ein Bad-Ass-Ending nicht mehr, den Film aus den Untiefen seiner Mittelmäßigkeit hiefen.