Ice Poison

Ice Poison ★★★½

Impression Taiwan
Taiwan Film Festival 2020 Online
Online Screening

Schönes, langsames Indie-Drama, wie die Perspektivlosigkeit (in Myanmar/Burma) im Drogensumpf mündet.

Mir hat sehr gut gefallen, wie langsam sich das Drama aufbaut und ich im ersten Drittel durch ruhige Einstellungen, Rituale und Dialoge das Lebensgefühl visualisiert bekam (vor allem, wenn der Protagonist am Bahnhof Passagiere sucht) und so diese hoffnungslose Stimmung auch mitbekomme bzw. gar spüren kann.
Durch das Auftreten der zweiten Hauptperson kommt dann Dynamik in die Handlung und der Film steuert unvermindert auf ein drastisches Finale hin.

Die Geschichte ist nicht neu - aber Regisseur Midi Z hat eine besondere Art gefunden, diese Geschichte zu zeigen. So ruhig und beschaulich ich den Anfang genieße, so ruhig aber gnadenlos muss ich nun der "eiskalten" Entwicklung zusehen, wie die Protagonisten in ihren Träumen und falschen Hoffnungen verloren gehen.
So gnadenlos wie die Situation des Landes?


sehenswert / entdeckungswert.

Kleine Warnung:
Nichtraucher bzw. Rauch-Abstinenzler werden es sehr schwer haben: es wird viel geraucht... :-))
Ach ja, das Ende ist wohl nicht gestellt - und daher wohl um so drastischer und “gnadenlos”...

Block or Report