Knives Out ★★★★

Mein Kinojahr 2020 begann mit Rian Johnsons neuestem Film "Knives Out", einem mehr oder weniger klassischem Whodunnit Krimi. Dieser punktet durch seine an Agatha Christie erinnernde Handlung, die Johnson perfekt in die Neuzeit verlagert. Der Film schafft es einen immer mitdenken und miträtseln zu lassen, führt einen das ein oder andere Mal aufs Glatteis und überrascht dann mit der ein oder anderen Wendung. Oft weiß man nicht in welche Richtung die Story weitergehen wird und nur selten ist der Film vorhersehbar, jedoch existiert dennoch eine Schwäche im Skript, denn ab einem gewissen Punkt weiß der Zuschauer mehr zu wissen als die Figuren, so scheint es zumindest. Damit schlägt der Film eine andere Richtung ein, die auch immer interessanter und besser wird. Aber zunächst nimmt dieser Twist eher Spannung raus anstatt neue zu erzeugen.

Weiterhin überzeugt "Knives Out" aber mit seinem tadellosen Humor, der mich oft bekommen und zum Lachen gebracht hat. Der Humor ist dabei ziemlich vielfältig und wird genau richtig dosiert eingesetzt. Gleichzeitig verlieren aber weder die Handlung noch die Figuren dadurch an Ernsthaftigkeit, obwohl "Knives Out" so überraschend witzig ist. Und wie amüsant dieser Film ist, merkt man spätestens, wenn man realisiert, dass man sich zusammenreißen muss, wenn man einen Donut sieht, um sich beherrschen zu können.

Die Figuren sind außerdem alle ziemlich interessant und auch wenn die meisten von ihnen ab einem gewissen Zeitpunkt in den Hintergrund rücken, ändert das nichts daran wie gut diese Konstellation funktioniert. Die Charaktere, die aber im Vordergrund stehen, Marta Cabrera, welche von Ana de Armas gespielt wird und Detective Benoit Blanc, der von Daniel Craig verkörpert wird, tragen den Film mit Leichtigkeit.
Schauspielerisch ist "Knives Out" ohnehin sehr hoch angesiedelt, denn der Cast besteht aus solchen Namen wie Daniel Craig, Ana de Armas, Chris Evans, Jamie Lee Curtis, Toni Collette, Christopher Plummer, Michael Shannon oder Frank Oz, die auch genauso gut spielen, wie man es von ihnen erwartet. Besonders die Hauptdarsteller Ana der Armas und Daniel Craig haben mir sehr zugesagt, vor allem da man bei letzterem merkt, dass er ziemlich viel Lust auf seine Rolle hat.

Und zuletzt ist "Knives Out" auch technisch brillant, denn sowohl der Schnitt, der mir sonst bei Film eher selten auffällt, als auch die Kamera gefallen mir hier sehr. Der Score hat mir ebenfalls sehr zugesagt, er passt zu dem Film wie die Faust aufs Auge, sorgt für Spannung und unterstreicht die Atmosphäre.

Zusammengefasst kann ich "Knives Out" eigentlich nur jedem ans Herz legen, denn er ist seine Kinokarte wert.

DarkLord98 liked these reviews

All