RSS feed for DemonCleaner

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Jackass: The Movie

    Jackass: The Movie

    ★★★

    Einer dieser Tage, an denen man abends platt nach Hause kommt und einfach nur nochmal ein bisschen den Kopf ausschalten will. Da kam mir der Gedanke, mir nach nunmehr 15 Jahren doch passenderweise mal wieder den ersten Jackass Film anzuschauen.

    Was soll ich sagen? Früher habe ich die Jungs um Johnny Knoxville ziemlich abgekultet - und ja, ich kann diese Faszination auch heute irgendwie noch nachvollziehen. Shame on me! Klar, mit 15 Jahren mehr auf dem Buckel ist das Ganze…

  • The Blair Witch Project

    The Blair Witch Project

    Ich könnte nun abfällig sagen, dass in Stephen Kings "The Girl Who Loved Tom Gordon" selbst ein neunjähriges Mädchen auf die Idee gekommen ist, einem Fluss zu folgen, um sich in die Zivilisation zurückzukämpfen, nachdem sie sich im Wald verlaufen hat. Nur wäre das als Argumentation, warum dieser Film einfach keine Wirkung auf mich entfalten wollte, auch irgendwie zu billig.

    Genauso könnte ich an dieser Stelle abkulten, wie raffiniert und klug Myrick und Sanchez die Mythenbildung der Blair Witch betrieben…

Popular reviews

More
  • Legend

    Legend

    ★★★

    Legend ist vermutlich schneller wieder vergessen als geschaut. Ein Film, von dem wenig hängen bleibt, klammert man den mal wieder klasse aufspielenden Tom Hardy aus. Dieser trägt Legend über weite Teile, weshalb ich zunächst zumindest mit Interesse zuschauen konnte. Recht schnell stellt sich jedoch das Gefühl ein, dass der Film arg ziellos voranschreitet und zudem unangenehm belanglose Längen über seine ebenfalls zu lange Spielzeit aufweist. Zu oft beschleicht einen der Eindruck, der Film wisse nicht wohin er will und worauf…

  • Amanda Knox

    Amanda Knox

    ★★★

    Verglichen mit Netflix' anderer True Crime Dokumentation Making A Murderer kommt Amanda Knox sehr dünn und wenig erhellend daher. Natürlich hat Making A Murderer den großen Vorteil als Serienformat angelegt worden zu sein und damit wesentlich detaillierter vorgehen zu können. Amanda Knox versäumt jedoch, einen klaren Fokus auf das zu legen, was der Film zeigen will - das wäre jedoch selbst in knapp 90 Minuten besser möglich gewesen als hier geschehen.

    Diese Unschlüssigkeit, die der Intention und Geisteshaltung der Doku…