Kill! ★★★½

#Japanuary2019 Nr. 1

Kill! beginnt damit, dass zwei ausgehungerte Männer in einer verwahrlosten Stadt ankommen und sich bei der Jagd nach einem Mittagessen, einem Huhn, miteinander anfreunden. Genta (Tatsuya Nakadai), ein ehemaliger Samurai, der mit seinem früheren Lebensstil abgeschlossen hat und nun als Yakuza umherzieht, sowie Hanjiro (Etsushi Takahashi), ein Bauer, der davon träumt ein Samurai zu sein. Ihre Freundschaft, sowie ihre unterschiedlichen Ziele im Leben bilden die Basis für den weiteren Handlungsverlauf. Denn schon bald finden sie sich inmitten von Machtkämpfen und Intrigen des dort ansässigen Clans wieder.

Regisseur Kihachi Okamoto spielt mit den Voraussetzungen eines dramatischen und ernsten Samuraistreifens. Er lässt geschickt zynische und schwarzhumorige Szenen und Dialoge in die Handlung miteinfliessen, die das Verhalten und den Ehrenkodex der Samurai in Frage stellen. Diese Widersprüchlichkeiten spiegeln sich auch in den Taten der beiden Hauptprotagonisten wieder, denn während Hanjiro alles daran setzt ein Samurai zu werden, versucht Genta ihn immer wieder davon abzuhalten. Das Leben der Samurai wird nicht idealisiert, sondern kritisch und teils humoristisch hinterfragt.

Kill! ist ein unterhaltsamer Schwertkampffilm, der eine gut ausgearbeitete, komplexe Handlung mit kühn choreographierten Kampfszenen und einer Reihe humorvoller Szenen hervorragend kombiniert.

8.5/10