Obey ★★★

Starke Bilder, toller Score und eine schön-inszenierte Coming-of-Age-Story, die vor dem Hintergrund der Unruhen in London 2011 spielen. Leider schafft der Film keine wirklich emotionale Verbindung zwischen beiden Motiven, so dass der Hintergrund letztlich leider egal ist.

Skuriller Nebenfakt: Die Orga des Braunschweiger Filmfests hat den Regisseur zur Vorführung da, kommt aber auf die brillante Idee, aus Termingründen das Q&A vor dem Film zu machen, darüber aber diesen nicht zu unterrichten.