RSS feed for Jannik

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Fucking Berlin

    Fucking Berlin

    ★★

    Der Zelluloid gewordene feuchte Traum eines jeden Hipsters, Gardé'schen Protostudenten und derer, die eines davon gerne werden würden.

    Trieft so stark vor überromantisiertem Großstadtpathos, dass man sich von Zeit zu Zeit fragt, ob man sich hier das Erstlingswerk eines frischen und zu enthusiastischen Abiturienten mit Erste-Klasse-Ticket für den Hypetrain Richtung Unabhängigkeit anschaut.
    Der Prostitutions-Plot wirkt dabei nur wie der verzweifelte Versuch Drama darzubieten, wobei im Großen und Ganzen jedoch nichts außer Berlin Befriedigung betrieben wird.

  • Gremlins

    Gremlins

    ★★★½

    Bitte sagt mir, dass ich nicht der einzige bin, der sich ein Schmunzeln nicht verkneifen kann, wenn Kate unter Tränen erzählt, dass ihr Vater an Heiligabend nicht nach Hause kam und sie nach einigen Tagen feststellen mussten, dass Papa beim Versuch als Santa Claus verkleidet durch den Kamin zu steigen dummerweise stecken blieb und sich das Genick brach.. Seitdem glaubt die Arme nicht mehr an den Nikolaus :(
    ...
    WEIN' NACHTS, MANN!!

Popular reviews

More
  • Mute

    Mute

    ★½

    Ir­re­le­vanz, die

    Wortart: Substantiv, feminin
    Gebrauch: bildungssprachlich
    Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

    Worttrennung: Ir|re|le|vanz

    BEDEUTUNGSÜBERSICHT

    Unwichtigkeit, Bedeutungslosigkeit in einem bestimmten Zusammenhang, unwichtige Äußerung o. Ä.

    SYNONYME ZU IRRELEVANZ

    Bedeutungslosigkeit, Belanglosigkeit, Unbedeutendheit, Unerheblichkeit, Unwichtigkeit; (gehoben) Nichtigkeit, Wesenlosigkeit, Mute

  • A Quiet Place

    A Quiet Place

    ★★★★

    "Geh ins Kino" haben sie gesagt.
    "Die haben eine 7.1 Anlage" haben sie gesagt.

    Und naja, was soll ich sagen? Ich bin beeindruckt! Mir war durchgehend so, als säße ich tatsächlich inmitten einer schwer atmenden, in ihren Popcorn-Tüten wühlenden, Nachos zwischen ihren Zähnen zermahlenden, aus Nervosität tuschelnden Meute! Das nenne ich mal ein wahrlich immersives Erlebnis!

    Mit A Quiet Place liefert uns John Krasinski wohl eine Metapher auf das Kino selbst - der wahre Feind ist der Lärm.