RSS feed for dramadandy

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • The Duel

    The Duel

    ★★★

    An Cormac McCarthys ultrabrutalen Anti-Western "Blood Meridian" traut sich niemand so richtig heran. Wahrscheinlich nicht nur, weil der Roman von alptraumhafter und apokalyptischer Brutalität geprägt ist. Das Buch bietet auch kein moralisches Zentrum, welches die hässliche Eroberung des Westens bereinigen könnte.

    Das hindert aber den ein oder anderen Western nicht daran, immer wieder Anleihen an McCarthys Epos zu nehmen. So auch "The Duel". Insbesondere Woody Harrelsons Abraham erinnert an den vollkommen haarlosen, diabolischen und hochintelligenten Judge Holden. Liam Hemsworth (der…

  • Spielberg

    Spielberg

    ★★★½

    Ich habe schon als Teenager die eine oder andere Steven Spielberg - Biografie gelesen. Für sehr empfehlenswert halte ich Andrew Yule "Steven Spielberg. Die Eroberung Hollywoods", die tatsächlich einen Blick auf die nicht so charmanten Aspekte von Spielbergs Karriere wirft. Nicht unbedingt auf eine sensationsgeile oder skandalträchtige Art und Weise, um das Regie-Wunderkind zu entzaubern, sondern auf eine Weise, die das Genie etwas menschlicher macht.

    Ich erwähne das, weil die HBO-Dokumentation dies nicht unbedingt tut. Das ist nicht so schlimm,…

Popular reviews

More
  • Steve Jobs

    Steve Jobs

    ★★★★½

    Ich mag den Film sehr, trotz oder wegen all der schönen Sorkinisms. Nicht weil ich ein allzu großer Steve Jobs-Fan bin oder weil der Film eine Geschichte erzählt, die meint, nah an der Wahrheit zu liegen, sondern vielmehr wegen der sentimentalen und vielleicht sogar naiven Geschichte, die Sorkin hinter der wahren Geschichte zu erkennen glaubt. Ergibt das Sinn? Ich weiß es nicht. Trotzdem toller Film, ambitioniert in seiner Erzählweise, dynamisch von Danny Boyle mit allen möglich Filmspielereien in Szene gesetzt.

  • Passengers

    Passengers

    ★½

    This review may contain spoilers. I can handle the truth.

    Schon lange versuchen verschiedenste Hollywoodstudios Chris Pratt als den neuen, großen Star zu verkaufen. Dafür hat er sich jede Menge Muckis antrainiert und das hat beim ersten "Guardians of the Galaxy" noch ganz gut geklappt. Und dann… naja… Nun also eine Sci-Fi-Romanze, in der Pratt auf einer langen, langen Weltraumreise zu einem neuen Planeten verfrüht aus dem Kälteschlaf aufwacht. Die Isolation ist irgendwann zu viel für ihn und dann trifft er eine mehr als fragwürdige Entscheidung. Anstatt die moralischen Untiefen…