RSS feed for Ekkard

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Murder on the Orient Express

    Murder on the Orient Express

    ★★★★

    Der legendäre Orient-Express rast vor spektakulärem Gebirgspanorama in eine gewaltige Lawine, als der luxuriöse Zug aus den verschneiten Schienenbett springt!
    Die mondäne Bordgesellschaft, ausschließlich bestehend aus erlesenen Hollywood-Superstars von Johnny Depp bis Penélope Cruz, ist natürlich vollkommen außer sich: In der Nacht ist noch dazu an Bord ein blutiger Mord geschehen, den Hercule Poirot nun natürlich mit seinem messerscharfen Verstand aufklärt.

    Wie die Sache ausgeht, weiß jeder, der den Originalfilm oder das Buch von Agatha Christie kennt. Der ewige Klassiker, denn wie bei KNIVES OUT hat auch hier jeder triftige Gründe für Mordgedanken. Wie schön, dass es solche gediegenen CLUEDO-Filme jetzt wieder gibt!

  • Ein Guru kommt

    Ein Guru kommt

    ★½

    FLEISCH, PLUTONIUM, OPERATION GANYMED und DAS BLAUE PALAIS:

    Rainer Erler war in den wilden Siebzigern der Meister deutsch-ängstlicher Weltdystopien, eschatologischer Endzeitszenarien, die lustvoll ausstaffiert wurden. EIN GURU KOMMT fehlt es dagegen leider an allem, was die übrigen Filme zum Vergnügen macht: Unerträglich theatralische Schauspielerei, hanebüchene Dialoge, ungelenker Humor und eine Handlung wie aus einem schlechten LSD-Trip machen die DVD-Beschau zu einer harten Prüfung... 

    Anderthalb Sterne für Erlers saftiges Gesamtwerk und den Ausflug in die U.S.A. von 1980!

Popular reviews

More
  • Commando

    Commando

    ★★★★★

    PHANTOM KOMMANDO ist hemmungslose Achtziger Omnipotenz-Action auf ihrem gloriosen Höhepunkt: Alle Regeln sind aufgehoben, wenn Schwarzenegger Heere von Gegnern wegmäht, Telefonzellen zerknüllt, Baumstämme spazieren trägt, sich schwarze Tarnstreifen auf die Muckis malt und Boy George verkaspert, nur um seine zuckersüße Latzhosen-Tochter aus den feisten Fängen eines adipösen Freddie-Mercury-Surrogats zu befreien. 
    Allzu ernst hat Arnie die Sache damals nicht genommen. Die von ihm erdachte Szene, in der er spaßeshalber einem Bösewicht den Arm abhackt, um den Eigentümer dann damit zu erschlagen, wurde allerdings im Sinne eines minderjährigen Publikums geschnitten. Schade!

  • The Irishman

    The Irishman

    ★★★★

    Keine coolen »Original Gangster«, kein herziges »La Familia«, keine starke »Street Credibility«: Nur eine bittere, schier endlose Heldenreise in die Dunkelheit... Scorsese hat den Mafia-Mythos mit erschaffen und reißt ihn in IRISHMAN bis auf das Fundament nieder. Immer, wenn man gerade denkt, der siebente Höllenkreis wäre erreicht, bricht eine weitere Stütze weg und der nächste, noch tiefere Schlund öffnet sich vor uns. Unser Protagonist wappnet sich mit Empfindungslosigkeit, was die Sache am Ende aber nur noch schlimmer macht. Erbarmungslos wird das Elend ausgeleuchtet und es bleibt schließlich nur noch ratlose Leere. Grandios und grausam!