Tomb Raider ★★★★

Doch ja, der Film war toll. Das Videospiel-Feeling wurde sehr gut eingefangen und Alicia Vikander hat damit meinen Tomb-Raider-Segen. Sie verkörpert die Figur so, wie es die Videospiel-Macher zuletzt vorgesehen hatten. Die Effekte im Film sind überzeugend, die Action mitreißend. Auch ein Quäntchen Humor kommt nicht zu kurz und bei der finalen Auflösung überkam mich doch tatsächlich sowas wie Gänsehaut.

Der Film ist nicht großartig, nein. Er ist gut, weil er unterhält. Er ist gut, weil er sich an die Vorlage hält. Er ist gut, weil Alicia Vikander durch und durch sympathisch ist.

Ich muss das jetzt schon einmal erwähnen: Lange Zeit dachte ich, dass Filme immer überragend sein müssten, indem sie sich zu mehr als 110% von anderen abhebten. Doch so ist es nicht. Filme müssen unterhalten. Filme müssen etwa 2 Stunden von alledem ablenken, was uns sonst in den Wahnsinn treiben würde. Und Tomb Raider ist einer davon, der das schafft. Glückwunsch du Film, ich mag dich!