Paris, Texas ★★★★½

[...] Wim Wenders inszeniert in Paris, Texas eine mitreißende Geschichte, die trotz ihrer melancholischen Note voller Lebensfreude strotzt und meisterhaft inszeniert wurde. Der verdiente Sieger der goldenen Palme ist eine einzigartige Ode an die Dämonen der Vergangenheit. Mitfühlend und variantenreich schultert ein brillanter Stanton diesen zauberhaften Film und sorgt zusammen mit Kinski für einen der denkwürdigsten Dialoge der Filmgeschichte. Auch wenn man wie Travis anfangs noch orientierungslos ist, spätestens mit Einsetzen des Abspanns ist man sich im Klaren, was für einen beeindruckenden Film man gerade gesehen hat.

Vollständige Kritik auf:
www.filmtoast.de/paris-texas/