RSS feed for Filmtoast

Filmtoast has written 48 reviews for films rated ★★½ .

  • Midway

    Midway

    ★★½

    [...] Letztendlich bleibt alles beim Alten. Roland Emmerich zelebriert das, was er am liebsten macht: Er lässt es im Kinosaal richtig krachen und nutzt den historischen Hintergrund eher als Anlass, die Taten vergangener Kriegshelden zu rühmen, anstatt vielschichtige Charaktere oder gar einen echten Antikriegsfilm zu präsentieren. Eine interessante Handlung ergibt sich somit nicht, und leider geben auch die durchwachsenen Effekte wenig her, sodass auch die Action, außer in manchen tollen Flugaufnahmen, nichts Neues mehr zu bieten hat. Wer sich also…

  • Gemini Man

    Gemini Man

    ★★½

    [...] Gemini Man macht einiges neu und eigentlich doch wieder überhaupt nichts. Das ist besonders schade, da man somit hier die Chance verpasst hat, die bahnbrechende Technik mit einer ansprechenden Geschichte zu garnieren. Der Streifen ist inszenatorisch und technisch top, schauspielerisch und vom Pacing her solide, doch die Geschichte bleibt leider weit hinter ihren Möglichkeiten und ist verdammt zweckdienlich. Ob man selbst nun für einen Actioner so viel Wert auf eine ausgeklügelte und nicht allzu einseitige Geschichte legt, muss man…

  • The Addams Family

    The Addams Family

    ★★½

    [...] Die Addams Family ist ein Animationsfilm, der sich ganz klar an eine bestimmte Zielgruppe richtet. Zu dieser gehöre nicht ich, sondern die kleinen Kinder im Saal. Während sich für Eltern der Eintritt in den nächsten Pixar-Film deutlich mehr lohnt, sollte man hier mehr auf die Kinder achten, doch selbst diese waren im Saal auffällig ruhig. Abgesehen von vereinzelten Ausnahmen reichte der Film hauptsächlich für ein leichtes Schmunzeln. Die Kinder sind also nicht in ununterbrochenes Lachen oder in große Emotionen…

  • Perfect Skin

    Perfect Skin

    ★★½

    [...] Spätestens, wenn dann auch noch der Begriff des Torture-Porn in den Raum geworfen wird, sollte deutlich sein, welches Zielpublikum anzusprechen versucht wird. Nicht falsch verstehen, ich bin selber kein Kind von Traurigkeit im Bezug auf filmische Gewalttaten – Wer meine Review-Historie verfolgt, wird sich dessen bewusst sein. Entpuppt sich der vorliegende Film dann jedoch als Drama mit düsterem Anstrich, ist der Shitstorm auf Bewertungsportalen und sozialen Netzwerken (Stichwort Filmgruppen) vorprogrammiert.

    Vollständige Kritik auf:
    www.filmtoast.de/perfect-skin/

  • Maleficent: Mistress of Evil

    Maleficent: Mistress of Evil

    ★★½

    [...] Da hat sich die gute böse Fee Maleficent doch noch ins Jahr 2019 gedrängelt, obwohl sie ja eigentlich erst 2020 losflattern sollte. War der Vorgänger im Jahr 2014 noch sehr erfolgreich und einsam an der der Live-Action-Front, muss sich Maleficent – Mächte der Finsternis dieses Feld in diesem Jahr mit großohrigen Elefanten, blauen Flaschengeistern und königlichen Löwen teilen. Und da wird es die geflügelte Dame bei den Zuschauern schwer haben mitzuhalten. Denn so schön ihre Welt auch ist, so…

  • Haunt

    Haunt

    ★★½

    [...] Halloween steht vor der Tür und es tummeln sich entsprechend viele Horror-Filmchen in den Kinos, um den Zuschauern das Fürchten zu lehren. Das mit dem Fürchten lehren gelingt Halloween Haunt zwar nicht wirklich, doch taugt er durchaus als unterhaltsamer Hybrid aus Saw und Escape Room, der sich vorrangig um seine Prämisse, aber nicht Figuren kümmert. Dadurch fiebert man zwar nicht wirklich mit diesen, erfreut sich aber an den netten Einfällen und Todesfallen des atmosphärischen Horror-Hauses. Mit holpriger Erzählung und Spannung stellt man sich aber immer wieder selbst ein Bein und schafft es so nicht wirklich über den Horror-Durchschnitt hinaus.

    Vollständige Kritik auf:
    www.filmtoast.de/halloween-haunt/

  • Buy Me

    Buy Me

    ★★½

    [...] Die Aspekte rundum Oberflächlichkeit, Materialismus und (Un)abhängigkeit, die Vadim Perelman in seinem Drama Kauf mich – Kupi Menya umreißt, sind durchaus vielversprechend und interessant, auch wenn sich mir seine letztliche Intention nicht so recht erschließen wollte. Will Perelman genau diese Sinnlosigkeit des übermäßigen Freiheitsdrangs, der letzten Endes doch nur wieder zu neuen Abhängigkeiten führt, kritisieren?

    Das Milieu, in das man sich gemeinsam mit Katya begibt, übt ebenso, wie auf sie, auch auf den Zuschauer einen gewissen Reiz und Erkundungsdrang…

  • The Barbarian and the Geisha

    The Barbarian and the Geisha

    ★★½

    [...] Die zeitgenössische Kritik wurde damals schon nicht mit Der Barbar und die Geisha warm, gerade John Wayne konnte in dieser für ihn untypischen Rolle eigentlich niemanden überzeugen. An der Kinokasse floppte der Film. Und auch mit einigem Abstand gesehen muss man bestätigen, dass das Casting des Western-Stars für Huston in seiner ursprünglichen Vision – nämlich durch den unbeholfenen Wayne die Isolation des Diplomaten noch greifbarer zu machen – vielleicht Sinn ergeben hat, sich im Nachhinein aber als großes Missverständnis…

  • Stuber

    Stuber

    ★★½

    [...] Eine Actionkomödie, nicht mehr und nicht weniger. Dies beschreibt Stuber – 5 Sterne Undercover wohl am besten. Der Film bietet alles, was ein gute (Buddy-Cop-)Actionkomödie braucht. Die Schauspieler sind in ihrer Art unterschiedlich und in ihrem Spiel abwechslungsreich. Das Drehbuch ist originell und selbst in einem viel bespielten Untergenre ist die Idee, den Uber-Fahrdienst mit einzubeziehen, innovativ.

    Leider wurde in Stuber – 5 Sterne Undercover zuviel Potenzial liegengelassen. Sowohl in Anbetracht der schauspielerischen Fähigkeiten als auch in Bezug auf…

  • Taras Bulba

    Taras Bulba

    ★★½

    [...] Insgesamt ist Taras Bulba eine halbgare Angelegenheit, eine Verkettung von Unzulänglichkeiten. Das fängt schon beim uninspirierten Skript von Waldo Salt (Oscar für Midnight Cowboy in 1970) an. Der wohl abgelenkte Star Tony Curtis und der überforderte Regisseur J. Lee Thompson vermochten dem Film darauf auch nicht, ihren eigenen Stempel aufzudrücken. Nur Yul Brynner liefert gewohnt gute Arbeit ab. Neben den aufwändig in Szene gesetzten Massen-Szenen ist er der einzige Grund, sich die Hollywood-Version der russischen Erzählung vielleicht doch zu…

  • Gogol. A Terrible Vengeance

    Gogol. A Terrible Vengeance

    ★★½

    [...] Alles hat ein Ende, dementsprechend auch das Geheimnis um den schwarzen Reiter. Im Finale der Chroniken der Finsternis werden einige Überraschungen ausgepackt und Haken geschlagen, was die solide Horror-Fantasy-Saga abrundet. Dabei schafft man es leider nicht, alle Fragen zu beantworten und Handlungsstränge abzuschließen, die Neugier des Zuschauers wird nicht vollends gestillt. Dennoch hat sich die Reihe mit seinem durchwachsenen Beginn zu einer unterhaltsamen und grundsoliden Erfahrung entwickelt.

    Vollständige Kritik auf:
    www.filmtoast.de/chroniken-der-finsternis/

  • Gogol. Viy

    Gogol. Viy

    ★★½

    [...] Viel neues passiert im zweiten Teil von Chroniken der Finsternis nicht, aber eigentlich schon. Der Grundplot wird konsequent weitergetrieben und lediglich mit einigen Feinheiten ergänzt. Dennoch bekommt man mit der Hintergrundgeschichte Gogols und einem größeren Dämonen– und Hexenaufkommen deutlich mehr Dynamik in die Handlung. Dadurch weicht die Langeweile der gesteigerten Spannung, die in einem fulminanten Finale mündet. Frei von Fehlern und Lücken ist die Saga zwar immer noch nicht, doch erhöht sich der Unterhaltungsfaktor.

    Vollständige Kritik auf:
    www.filmtoast.de/chroniken-der-finsternis/