Knives Out ★★★★½

Nach Star Wars: Episode VIII - Die letzten Jedi meldet sich Regisseur Rian Johnson mit einem erneut richtig guten Film zurück. Sein neuester Streich - Knives Out - entpuppte sich als gut durchdachter, amüsanter Krimi.

Johnsons Werk stellt dabei wirklich hervorragende, kurzweilige Unterhaltung dar. Mit einigen Kniffen und Wendungen sorgt Knives Out dabei immer wieder für Überraschungen. Einen Kniff am Ende, der in der deutschen Synchronisation eigentlich nicht ganz so gut funktioniert, fand ich besonders genial.
Der Humor sitzt hier richtig gut, noch besser als in seinem Star Wars Film, wo ich zwei oder drei Stellen nicht ganz passend fand. Sehr häufig konnte ich mir ein Lachen oder Schmunzeln nicht verkneifen.
Außerdem ist die Inszenierung absolut erstklassig. Einige Kameraaufnahmen sind richtig genial.

Das Staraufgebot kann sich ebenso richtig sehen lassen. Die Darsteller wurden perfekt für ihre Rollen ausgesucht. Jamie Lee Curtis, Don Johnson oder Chris Evans sind wirklich ideale Besetzungen, um nur einige zu nennen. Ana de Armas weiß auch zu überzeugen, auch wenn sie mir in Blade Runner 2049 sogar noch etwas lieber war. Lediglich Hauptdarsteller Daniel Craig - den ich als James Bond sehr verehre - war mir hier mit seiner Art manchmal etwas drüber. In der Summe bin ich aber auch mit ihm zufrieden und würde auch gerne eine Fortsetzung mit ihm sehen.
Mein persönlicher Favorit in diesem Film bleibt allerdings Michael Shannon. Es ist einfach unfassbar wie wandelbar, dieser Mann doch ist. Jede einzelne Szene mit ihm ist ein Fest. Für mich ist Shannon ganz klar einer der allerbesten Darsteller, die zurzeit existieren. Der Auftritt von Frank Oz freute mich auch besonders.

Insgesamt gibt es also wirklich kaum etwas zu meckern. Emotional hätte mich das alles vielleicht noch ein wenig mehr berühren dürfen. Christopher Plummers Schicksal hat mich auch etwas zu kalt gelassen. Der Spaß, den man hier hat, macht aber viele kleinere Schwächen wieder wett. Das Drehbuch wirkt zudem wirklich sehr ausgeklügelt. Die ein oder zwei Momente, die etwas konstruiert wirken, lassen sich verschmerzen und andererseits ist es wohl auch nicht ganz unrealistisch, wenn auch mal der Zufall etwas nachhilft.

Alles in allem bin ich mit Rian Johnsons Knives Out sehr zufrieden. Dank seines Drehbuchs, seines Unterhaltungswerts und seiner überragenden Darsteller bekam ich womöglich einen der besten Krimis der letzten Jahre zu sehen. Dass er es trotzdem nicht in die Riege meiner Lieblingsfilme schafft, ist dabei wohl dem Genre an sich geschuldet.

Ganta_Alucard liked these reviews

All