My Days of Mercy ★★★½

Wunderschöne Chemie zwischen Kate Mara und Ellen Page – hab ich aber nicht anders erwartet. Irgendwie schön, dass hier eine queere Liebesgeschichte „nebenbei“ erzählt wird. Aber gleichzeitig sorgt das Setting natürlich dafür, dass die Trope der „Tragic Queer Romance“ voll bedient wird. Schade auch, dass ab dem Moment der Beziehungwerdung die Sexszenen die Gespräche überwiegen. 
Insgesamt habe ich aber ein gutes Gefühl bei dem Film – gerade das Ende haben sie sehr gut gelöst. Und die Beziehung der Schwestern ist herzzerreißend real und intensiv. Eine Empfehlung!