God Loves The Fighter ★★★

Damian Marcanos Debüt zeichnet ein düsteres, mit leicht stilisierten Bildern ausgestattetes Krimidrama um verschiedene, gefalle Figuren in Port of Spain, der Hauptstadt Trinidad und Tobagos. In seinem Bestreben, ein umfassendes Porträt der Trostlosigkeit in den Ghetto-Außenbezirken der Karibikmetropole zu zeichnen, lässt der Film seine Figuren, die Hauptfigur mitinbegriffen, wie Randfiguren erscheinen. Stimmungsmäßig sehr interessant, bleibt die Geschichte in Nebensächlichkeiten stecken und handelt die Hauptgeschichte beiläufig, beinahe lieblos gegen Ende ab. Trotz allem ein atmosphärisch sehr interessantes Stimmungsbild.

Ein ausführliches Review gibt es hier.