RSS feed for Heiko
  • We Are the Night

    We Are the Night

    ★★½

    Horrorctober Film Nr. 7
    Was hätte ich doch tolle Alternativtitel für WIR SIND DIE NACHT: vielleicht NEAR KREUZBERG - DIE NACHT HAT IHREN PREIS oder doch THE LOST GIRLS? Ich kann mich nicht entscheiden. Das habe ich mit WIR SIND DIE NACHT gemeinsam. Der weiß auch nicht, ob er jetzt sein tolles Grundkonzept einer toughen Vampirfrauen-Gang die sich in einer männlich dominierten Welt (bzw. Berliner Bezirk) durchsetzen muss, ausarbeiten soll oder doch stur den vielen Horror-Mischmasch-Blockbustern mit ihren typischem Geschichtsaufbau…

  • Dead & Buried

    Dead & Buried

    ★★★½

    HORRORCTOBER Film Nr. 6
    Es ist wunderbar, wie nach jedem Besuch in Potters Bluff, Ort der Handlung von DEAD & BURIED, dieser Film mehr wächst. Dan O'Bannon und Ronald Shusett (ja, die haben u. a. auch das Script von ALIEN geschrieben) schufen hier eine schön altmodische Horrormär, die sich dank der (manchmal zu) spröden Regie Gary Shermans und dessen unaufgeregten Stil zu einem rundum positiv langsamen Horrorfilm mit melancholischem Grundtenor entwickelt.

    Die Zugeständnisse an das damals weiter vorpreschende offensive Gorekino sind…

  • The Loreley's Grasp

    The Loreley's Grasp

    ★★★½

    HORRORCTOBER Film Nr. 5
    Damals, als die VHS noch aktuell war, besaß ich von diesem Film das miese, weil viel zu dunkle, NL-Tape. Mittlerweile wurde Amando De Ossorios Horror-Version der bekannten Loreley-Sage schon vor Jahren im Ausland auf DVD und Blu Ray veröffentlicht und (endlich?) vor drei Jahren auch in Deutschland ausgewertet.

    Der vormals in unseren Breitengraden nie auf die Leinwand oder Video gebrachte Film ist ein schundig-schönes Mischwerk aus Monster- und Mad Scientist-Film, der manchmal auch Ausflüge in den…

  • The Town that Dreaded Sundown

    The Town that Dreaded Sundown

    ★★½

    HORRORCTOBER Film Nr. 4
    Das ist einer dieser Filme, bei dem man sich als allererstes "Schade" denkt, wenn der Abspann beginnt. Das Potenzial ist sichtlich vorhanden. Man ruht sich nur auf der größten (vielleicht auch einzigen) Stärke aus: die Tatsache, dass WARTE, BIS ES DUNKEL WIRD nicht einfach Remake eines semidokumentarischen Exploiters aus den 70ern ist, der eine reelle Mordserie aus den 40ern aufgreift.

    In seinem filmischen Kosmos existieren die reellen Bluttaten wie der darauf basierende Film, der immer wieder…

  • The Kindred

    The Kindred

    ★★★

    HORRORCTOBER Film Nr. 3
    Erster Rewatch innerhalb des Horrorctobers. Anders als vor einigen Jahren war hier meine generelle Vorliebe für (schleimigen) B-Horror aus den 80ern nicht groß genug, um dem Film noch ein paar Sympathiepunkte zu schenken. THE KINDRED bzw. ANTHONY (dt. Titel) schafft es, dass eine seiner Stärken - sein langsamer, behutsamer Aufbau der Geschichte - auch seine Schwäche ist. Das ist manchmal eben einfach zu behäbig und die immer wieder eingewobene Monsteraction, die sich stetig steigert sichtbar nur…

  • Train to Busan

    Train to Busan

    ★★★½

    HORRORCTOBER Film Nr. 2:
    Papa bringt seine Tochter mit dem Zug zur Exfrau in die zweitgrößte Stadt Südkoreas. Unter anderem auch um der Vernachlässigung der Tochter entgegenzuwirken. Blöd nur, dass zeitgleich Menschen durch einen Virus zu blutrünstigen Kreaturen werden. Eine davon sorgt dafür, dass auch die Insassen in besagtem Zug komplett am Rad drehen. Völlig ohne Ausfälle des Schienenverkehrs oder Verspätungen. Diese Highspeed-Zombie-Katastrophen-Action lässt trotz aller Massenkampfszenen Zeit für wenige, leise Szenen, die sich mit dem steigenden Egoismus des Einzelnen…

  • Big Bad Wolf

    Big Bad Wolf

    ★½

    HORRORCTOBER Film Nr. 1:
    Viele zusammengetackerte, alte Langhaarteppiche mit lustigem Gummigesicht und verstellter Stimme ergeben den titelgebenden Werwolf, der in einem sichtlich kalkulierten und leidenschaftslosen Indie-Horrorfilm zu Anfang, kurz in der Mitte und am Ende etwas wütet um dazwischen Platz für ein überraschungsarmes und langweiliges Familiendrama zu machen. Es gibt ja leider viel Mumpitz im Subgenre des Werwolf-Films und BIG BAD WOLF gehört definitiv dazu.

    Review auf Allesglotzer

  • The Evil Dead

    The Evil Dead

    ★★★★

    Ein klein bisschen ist Sam Raimis Film ja doch in die Jahre gekommen. Das kann man nicht verleugnen. Das große ABER folgt zugleich. Denn EVIL DEAD ist immer noch ein fotografisch ideenreicher Horror-Achterbahnritt für einfach konstruierte Figuren, die in einem damals schon abgeschmackten Szenario Opfer des damals ultimativen Dämonen-Horrors wurden. Vielleicht ist wirklich nur ein überlanger Übungsfilm für verschiedenste Arten von Spezialeffekten. Was Raimi mit geringem Budget hier atmosphärisch, trick- und kameratechnisch auffährt, ist selbst heute noch großartig. Nach Jahren…

  • Almost Famous

    Almost Famous

    ★★★½

    Vor vielen, vielen Jahren - es dürfte die deutsche TV-Premiere des Films gewesen sein - war ich von Cameron Crowes Film hin und weg. Heute finde ich sein stark autobiographisch gefärbtes Werk immer noch recht gut, doch ALMOST FAMOUS scheint wie ein großer, verfilmter Schwank aus dessen Jugend. Ausstattung, Darsteller, Soundtrack (der sowieso): klasse. im Endeffekt ist ALMOST FAMOUS trotz seiner gewissen Sogwirkung nicht nachhaltig genug und verblasst als eine hübsche Erinnerung des Regisseurs die es wenigstens schafft, Musikbegeisterte und…

  • Scouts Guide to the Zombie Apocalypse

    Scouts Guide to the Zombie Apocalypse

    Eine Zombie-Teenie-Komödie mit dem Humorlevel von AMERICAN PIE und Co. Nur nicht komplett so sympatisch, aber dafür tut der Film nicht weh und passt gut, wenn man Lust auf eine Runde Hirn ausschalten und filmisches Fast Food hat. Die pubertären Jokes passen vielleicht nicht immer, häufig grinsen musste ich trotzdem. Ohne große Umschweife steigt SCOUTS (dessen deutscher Titel im übrigen ziemlich dämlich ist) in die Handlung ein und hetzt wie seine Figuren, die typischen Loser-Außenseiter der High School (diesmal eben…

  • Copycat

    Copycat

    ★★★½

    Damals, vor vielen (vielen) Jahren hat mich der Film mehr mitgerissen. Er kann sich nicht mit Filmen wie DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER etc. messen, vor allem wirkt er an manchen Stellen zu durchkalkuliert, was dem Originaltitel hier und da beinahe eine gewisse Zweideutigkeit verleiht. Was ihn so gut macht ist, neben dem für True Crime-Fans hübschen Namedropping vor allem die Konzentration auf Sigourney Weavers Figur. Ihr wird viel Zeit (manchmal vielleicht auch zu viel) gewidmet, der Charakter kann sich schön…

  • Blood Glacier

    Blood Glacier

    ★★★½

    Man könnte Marvin Krens BLUTGLETSCHER so tolle Untertitel verpassen. DAS GETIER AUS EINER ANDEREN SPALTE oder DAS UNHEIMLICHE KRABBELWESEN AUS EINER ANDEREN BERGWELT. Trotz all' der Referenzen zwischen Carpenters THE THING, Scotts ALIEN, Cronenbergs THE FLY und dem ökologischen "The nature strikes back"-Horror aus den 70ern ist BLUTGLETSCHER ein ziemlich ordentlicher Film. Kren benötigt für den Aufstieg auf die Spannungskurve etwas Zeit, geht einen schwierigen Pfad, doch bevor er zu stürzen droht, erreicht er sein Ziel und dreht hübsch auf.…