RSS feed for Hanisher

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • The Circle

    The Circle

    ★★★

    The Circle von James Ponsoldt macht gerade in der ersten Hälfte vieles richtig. Geschickt webt Ponsoldt bekannte Motive der Generation Apple, Google und Co. ein, ohne aber zu dick aufzutragen. Die Ambivalenz der idealisierten Welt des Circles trägt den Film solange, bis er anfängt seine Kritik zu formulieren. Dann wirkt er gekünstelt und enttäuscht mit profanen Story-Konstruktionen, die der eigentlichen Brisanz des Themas nicht gerecht werden. Wenn man doofe Fragen stellt, erhält man bekanntlich auch nur doofe Antworten und so…

  • Loving

    Loving

    ★★★½

    In Loving zeichnet Jeff Nichols ein bedrückendes Bild der ersten "Misch"-Ehen Amerikas. So normal und richtig es uns heute erscheint, so obszön und unverständlich sind die Hindernisse, die sich den beiden überzeugend spielenden Hauptdarsteller Ruth Negga und Joel Edgerton in den Weg stellen. Dennoch reichen diese nicht ganz dazu um einen zweistündigen Film mit ausreichend Spannung zu füllen. Die hier gezeigte Ungerechtigkeit ist wesentlich subtiler als ein Fackel schwingender Mob der Leib und Leben bedroht. Rassismus erleben wir hier als…

Popular reviews

More
  • He's a Dragon

    He's a Dragon

    ★★★

    Ein nettes Märchen, dass mit wenig Überraschungen, aber dafür mit fantasievollen Bildern daherkommt. Disney auf russisch und dabei an manchen Stellen sogar recht charmant umgesetzt. Man erkennt eine positive Entwicklung im russischen Kino und ich freue mich auf Nachschub an weiteren ambitionierteren Projekten - dass dafür notwendige Selbstbewusstsein ist jedenfalls bereits deutlich zu erkennen und sollte lediglich entsprechend filmisch übersetzt werden.

  • Moonlight

    Moonlight

    ★★★½

    In Anbetracht der vielen Preise und des großen Lobs, das Moonlight von Barry Jenkins bereits verbuchen konnte, waren meine Erwartungen entsprechend hoch. Leider entpuppt sich Moonlight nach Betrachtung nicht auf Augenhöhe mit thematisch ähnlich gelagerten Meisterwerken. Dies mag daran liegen, dass Jenkins sich sehr viel vorgenommen hatte - so liest sich die Synopsis "Schwarzer schwuler Junge wächst bei seiner Drogen-Kranken Mutter im Ghetto auf..." wie die Blaupause eines klassischen Oscar Baits. Und so wirkte es dann streckenweise auch... Obgleich der…