Love Exposure

Love Exposure ★★★★½

SHIT noch eins!
Es stimmt was viele sagen und schreiben:
Dies ist der erste 4-Stundenfilm der sich anfühlt wie 90 Minuten.

-Glauben
-Irrglauben
-Sünde
-Beichten
-Züchtigung
-Misshandlung
-Liebe
-Weltschmerz
-Seelenschmerz
-Verrat
-Demütigung
-Ausgrenzung
-Verbannung
-Höschen-Foto-Schocker
-Sekten
-Katana
-Kampfkunst
-Wolllust
-Schuluniformen
-Masturbation
-Homosexualität
-Epische Erektionen
-......

Das Perversometer berstet 🤯

Sion Sono hat mich glücklich gemacht.
Ohne Gnade und Rücksicht entfaltet er hier die Strahlkraft des unkonventionellen Kinos. Figuren und Wendungen in ekstatischen und akrobatischen Bildern. Völlig verrückt und erhaben zugleich. Eine Achterbahnfahrt der Emotionen und eine komplexe Verschmelzung moralischer, heuchlerischer Sittenlehre und christlichen Glaubens.

Ich bin über das Sitten- und Gesellschaftsbild Japans nicht ganz im Bilde, aber es fühlt sich so an, als ob Sion Sono die Grenzen sämtlicher Tabuthemen auslotet und sprengt. Fühlen und Erleben. Lachen und Weinen. Chaos und Perversion. Perversion und Religion sind sich ja seit jeher ähnlich und ergänzen sich. Diese Aussage im beiligenden Booklet unterschreib ich sofort.
Dazwischen Szenen voller Stimmung wie jene im strömenden Regen und am Strand. Plötzlich kippt es wieder. Alles steht Kopf.
Ich steh Kopf und applaudiere. Praktiziere Standing Ovations vor meinem Screen und beginne klatschend zu hüpfen.
Hätte das jemand gesehen, er würde zehn mal den Rosenkranz und das "Vater Unser" runterbeten und die Knilche in Weiß herbeizerren.

Eine Bilderflut. Ein Rausch der Extreme, der Sehnsüchte, die Schreie nach Liebe. Man weiß nicht was als nächstes hereinbricht.
LEBEN und FÜHLEN.

Danke Sion Sono für diese Erfahrung, diese Formvollendete Filmkunst und Glückwunsch das Sie einen neuen Fan hinzugewonnen haben.

Hoffentlich bin ich es würdig in den Club der Perversen aufgenommen zu werden.

Headhunter666 🇺🇦 liked these reviews