RSS feed for Herrvonspeck

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Thor: Ragnarok

    Thor: Ragnarok

    Thor: Ragnarok has a big entertainment factor. Taika Waititi goes a bit over the top with the jokes and the references. They make the movie fun and less artificially grim as its predecessor, but ultimately break any chance of immersion. The hints at colonialism were a pleasant surprise, could have been a bit stronger, though. Cate Blanchett's character is hopelessly underwritten as every Marvel villain is.

  • Projekt A - A Journey to Anarchist Projects in Europe

    Projekt A - A Journey to Anarchist Projects in Europe

    Projekt A ist stilistisch nichts Besonderes, inhaltlich aber sehr spannend. Es werden anarchistische Projekte in Griechenland, Deutschland und Spanien vorgestellt. Der historische Hintergrund und die Kritik an bestimmten Praktiken fallen dabei leider hinten über.

    Mir ist beispielsweise nicht klar, welche Alternative die Organisationsform des Anarchismus zum Wirtschaftssystem Kapitalismus bieten soll. Das sind zwei verschiedene Dinge, werden in der Doku aber häufig vermischt. Gerade, wenn die Cooperativa in Barcelona unkritisch Bitcoin, also eine komplett deregulierte und damit besonders für neo-liberales wirtschaften…

Popular reviews

More
  • Radio Home

    Radio Home

    Hömma du Arschloch, dat is en Film dene kucken muss, wennze in Ruhrgebiet aufgewachsen bis. Et is gets nich so, date hier den Zitizen Kän von Bochum bekomms, aba immahin is en guten Kamming off Etsch-Film dabei rausgekomm'. Et gab Zenen, wo ich mich bald an Popcorn verschluckt hab vorn Lachen. Außerdem is mir aufgefall'n, dat ich mein ersten richtichen Kuss au auf ner Party in nem Ruhrpottkeller hatte. Für sonne neural… nostalg… Späße wo de an früher denks, is Radio Heimat genau dat richtige! Nur dat mit den Radio hab' ich nich so richtich verstanden. Da war nur so'n ollen Kassettenrekorder.

  • Look Who's Back

    Look Who's Back

    One part tedious attention seeking, one part vomit in my mouth, one part well observed satire about german media and society. A very german comedy and by that I mean a good idea half-assed executed. Meh.