The Head Hunter ★★★

It's not Tamriel Rising. Oder "Himmelsrand Rising". Hätte Jordan Downeys 3. Langfilm allerdings werden können. Also für einige Bilder, Requisiten, Sets, Stimmungen, Ekeleffekte oder Kreaturen darf man schon mal den Hornhelm ziehen. In Anbetracht des wohl sehr geringen Budgets sieht das hier oftmals echt toll aus. Aber in Anbetracht des wohl sehr geringen Budgets gibt's leider auch sehr viele Risse in der Rüstung. So etwas wie eine Story setzt frühestens ab der Hälfte ein. Und selbst dann wirkt der Film immer noch wie eine Skyrim-Sidequest. Oder ein verdammt gutes LARP: Tränke brauen, Rüstung schmieden, Knochen kochen, Auftrag abholen, Monster killen (was allerdings ausgespart wird), wieder craften, alchemieren, Auftrag abholen, reisen, noch einen Monsterkopf an die Wand pfählen. Das trägt sich leider nicht ganz so spannend über die 72 Minuten Laufzeit. Und endet dann auch mit einer Schlussnote, die sich mehr nach Kurzfilm und nicht wie eine richtige Geschichte anfühlt. Kurz und knapp: "The Impaler Scrolls", kein Muss, aber vielleicht für den einen oder anderen eine nette, mutige, aber eben auch langsame Entdeckung.