Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Collateral

    Collateral

    ★★★★

    Diese Review in schöner auf Movie Space

    Unser Planet. Eine Ansammlung von Abermilliarden von Menschen. Abermilliarden von Leben. Abermilliarden von potenziellen Zufällen. Als Taxifahrer hat man jedoch nur Platz für diesen einen Menschen, dieses eine Leben und diesen einen Zufall. Der erfahrene und anständige Max Durocher (Jamie Foxx) kennt nach einer Berufstätigkeit in diesem Gewerbe von zwölf ganzen Jahren seine Fahrgäste peinlich genau. Oder ist diese Erfahrung, dieses Wissen, dieses geschulte Auge letztendlich doch nur geprägt von der Oberfläche? Diese…

  • I'm No Longer Here

    I'm No Longer Here

    ★★★★

    Domkino-Day - Pick #4 - I'm No Longer Here

    Endlich, endlich, endlich habe ich mich nach monatelangem Aufschub durch das Projekt durchringen können I'm No Longer Here zu schauen. Die Wartezeit hat sich wenn man so will durchaus gelohnt, nötig gewesen wäre sie aber, wie ich nun feststellen durfte, überhaupt nicht. Ein sehr langsames, fesselndes und stellenweise elektrifizierendes Drama mit einer äußerst eigensinnigen Wirkung. Bis auf leichte Wiederholungserscheinungen in der Storyline bietet die niederschmetternde Geschichte des Protagonisten eine regelrechte Tour…

Popular reviews

More
  • Joker

    Joker

    ★★★★½

    Was ein funkelnder Abstieg in den Wahnsinn. Todd Phillips gelingt mit Joker solch ein psychotischer Fiebertraum in die dunkelsten Ecken des menschlichen Verstandes, wie er sich windet und brüchig wird, bis der komplette Realitätsverlust den Körper umhüllt und einen zutiefst gestörten Charakter gebärt, der einen neuen Weg für den zukünftigen DC-Film vorgibt. Die Leistung, die Joaquin Phoenix hier abliefert, ist verstörend, unberechenbar, bemitleidenswert, hypnotisierend und durch und durch brillant. Er füllt die gewaltigen Fußstapfen des scheinfröhlichen Comedians nicht nur aus,…

  • Midsommar

    Midsommar

    ★★★★

    Wunderschön bebildertes und erfrischend ungewöhnliches Horrorerlebnis. Das Setting hat mich direkt fasziniert und erzeugte ein unbehagliches Banngefühl, das mich zum Großteil der Laufzeit an den Bildschirm fesselte. Einige Momente funktionieren fantastisch und bergen reichlich Schockfaktor. Allein dafür, dass Ari Aster mit Erfolg ein effektives Horrorkonstrukt am hellichten Tage inszenieren konnte, erntet Midsommar bei mir schon mal Pluspunkte und beweist entgegen oft unverzichtbar wirkender Genrekonventionen auch funktionstüchtige Qualitäten außerhalb des Rahmens.

    Florence Pugh tritt mit einer kraftvollen Performance vor, die mehr…