Unhinged

Unhinged ★★★

Wesentlich besser als erwartet, aber letztendlich längst nicht so gut, wie er hätte sein können. Nach der gelungenen Einleitungsszene und den versiert gestalteten Pre-Credits war mein Interesse wirklich geweckt, welches mit dem Lauf der Zeit leider immer mehr abgenommen hat. Dabei haben mir viele Elemente von Unhinged sehr gefallen und sich komplett gegen die Eindrücke gestellt, die der Trailer gegeben hat. Inhaltlich bröckelt das Szenario jedoch von Szene zu Szene mehr, obwohl einige Momente einen in der Hinsicht wieder aufblicken lassen. Um seiner fiesen Prämisse als Erzählung wahrlich gerecht zu werden, fehlt es aber deutlich an Reflexion und Tiefgang, damit ich der am Ende des Filmes aufgetragenen Botschaft ein glaubwürdiges Gewicht zusprechen kann. Auch die Schlüssigkeit der Ereignisse und Handlung lasse ich erstmal unkommentiert im Raum stehen.

Als actionreiches Unterhaltungsvehikel gibt Unhinged dann wieder eine Menge her. Technisch gesehen gibt es nichts zu meckern. Gute Kamera und mehr als brauchbare Stunts und sonstige Effekte. Besonders vom Härtegrad des Filmes wurde ich manchmal kalt erwischt. Der Score trägt einen beachtlichen Teil zur Stimmung bei. Stand-Out ist hier klar Russell Crowe in einer Rolle, die an Geisteskrankheit und Gruseligkeit kaum zu überbieten ist. Sonst sticht um ihn herum Caren Pistorius hervor, der Rest der Besetzung ist aber nicht gerade der Rede wert. Einige Dialoge könnte man durchaus als Zumutung beschimpfen, alles in allem war es jedoch im Bereich des Erträglichen.

Unhinged ist total guckbar, allerdings fern von einer Offenbarung. Russell Crowe liefert ab und handwerklich ist der Film ebenfalls erfolgt. Weniger erfolgreich war er dann im Ausbau seiner Geschichte, auf Storybasis bleibt er entschieden zu ungeschliffen. Wie ein schlimmer Tag aussieht hat er gezeigt, bedeutend besser hat er meinen jetzt aber auch nicht gemacht.

Block or Report

MadAlakzam liked these reviews

All