Graveyard of Honor ★★★★

Japanuary Nr. 11:
Ein blutiger Yakuza-Streifen, der das Leben des rebellischen Yakuza-Gangsters Rikio Ishikawa (Tetsuya Watari) verfolgt.
Rikio ist durch und durch ein Hitzkopf, der sich nichts gefallen lässt und das in Kombination mit seinem gewalttätigen Ader verheißt absolut nichts gutes für die Yakuza-Familien von Shinjuku. Selbst eine Verbannung nach Osaka hält ihn nicht auf, denn durch seine beginnende Drogensucht dort fühlt er sich unzerstörbar und mit dazu ist er alles andere als berechenbar. Egal ob Polizei oder Verbrecher... Ishikawa ist für alle eine Gefahr.

Sehr sehr actionreiches Yakuza-Drama mit ordentlich Blut. Fukasaku liebt es dreckig und das sieht man in diesem Film ganz deutlich. Glücksspiel, Frauen, Geld, Drogen, Macht und Waffen... das alles garantiert kein langes Leben als Yakuza.
Würde mich interessieren ob diese Geschichte auf wahre Begebenheiten beruht... da gibt es einige Situationen, die kein normaler Mensch überleben konnte. Aber wie wir laut Erzähler wissen, war Ishikawa schon vor dem 2. Weltkrieg ein harter Hund und alles andere als dumm.

"30 Jahre Hölle auf Erden - Was für ein Witz!"