Haze ★★★★

Japanuary Nr. 6:
Wer Klaustrophobie hat soll von diesem Kurzfilm von Shinya Tsukamoto vermutlich wegbleiben, denn der Film ist genauso wie der wirre Betonlabyrinth in dem sich unsere Protagonisten befinden.
Kalt, dunkel, enger als ein Nadelöhr, unangenehm und grau. Diese schiere Hoffnungslosigkeit packte mich beim ansehen sehr. Man fiebert für die Figuren mit, man will dass sie da raus kommen, man will, dass sie sich durch das scharfe Stahl, Beton und Blut durchquälen und endlich das Licht des Tages sehen. Alles beigleitet mit dröhnenden Geräuschen, Geächze und Geschrei...

Sehr stimmig und spannend zugleich. Shinya ist einfach ein Meister.

Max liked this review