Kikujiro ★★★★★

Dieses Sommerferienabenteuer wird Masao (Yusuke Sekiguchi) niemals vergessen. Gepaart mit dem Ex-Yakuza Kikujiro (Takeshi Kitano) sind sie auf der Suche nach Masaos biologischem Mutter, die er nie getroffen hat. Und so ungleich sich die beiden anfühlen... die Chemie stimmt allemal. Auch wenn Kikujiro erst Masao für seinen Glücksspiel ausnutzt.

Ein wunderwunderschöner Road-Trip, der doch hier und da Platz für paar Tränchen lässt. Und wenn ihr nicht heult knallt Komponist Hisaishi mit seiner Score so was von dermaßen auf euer Gemüt, dass euch nichts anderes übrig bleibt. Tears jerken kann der Gute definitiv.
Auch ist dabei Kitanos Comedic-Timing zu erwähnen, die einfach phänomenal ist auch wenn die Lage verdammt ernst scheint.

Erlebt eine ganze Achterbahn an Emotionen mit Kikujiros Sommer. Der Film steckt wirklich voller witziger, dramatischer, süßer, mitfiebernder, aggressiver, traurigen, belustigenden, rührenden und unterhaltsamen Momenten... wie die Schnappschüsse von Masaos Fotobuch, die die kleineren Episoden der Gesamthandlung festhalten.

Ein wundervoller Film auf den Kitano definitiv stolz sein darf!

Max liked these reviews