Score ★★★½

Japanuary Nr. 26:

Solider Direct-to-video Actioner, der doch ziemlich viele Elemente übernimmt, die im US-Kino der 90er cool waren.

Chance (Hitoshi Ozawa) wird beauftragt ein Team für einen Bankraub zusammenzustellen. Der Clou: Nur Chance wird vom Boss bezahlt. Der Rest soll beseitigt werden... egal wie. Nach dem erfolgreichen Überfall (bei dem einer der Komplizen namens "Tequila" (Shu Ehara) *wink,wink* angeschossen wird) sammeln sich die Verbrecher in einer Lagerhalle und warten auf die Geldübergabe vom Boss. Die Situation wird brenzlig als ein Hitchhiker-Pärchen sie folgt und das Diebesgut stehlen will...
Die Waffen sind gezückt und das Misstrauen der Bande untereinander wird nur größer und größer.

Klingelt da was? Dacht ichs mir doch.

Ja der Plot klingt altbekannt und wurde mehr als einmal verarbeitet... ABER für das, was "Score" ist ist der recht solide. Die Knarren knallen und saftige "Bloodpacks" spritzen ordentlich durchs Bild. Unterhalten tut der allemal auch wenn einige Shots und Szenen plagiatverdächtig sind.
Ist aber auch nicht wichtig. Kann man sich als Fan von massiven Schießereien geben.
Den Tagline "The nuclear Warhead of japanese Action Cinema" sollte man aber vielleicht überdenken...

Max liked this review