Annihilation ★★★★½

Mit "Auslöschung" schließt Alex Garland nahtlos an sein nicht minder beeindruckendes Regie-Debüt an und begnügt sich mitnichten damit, die eigentlich als unverfilmbar einzustufende Geschichte von VanderMeer auf die Leinwand zu übertragen, sondern fügt dem Stoff gehörig eigene Facetten und Ideen hinzu, die regelrecht nach einer mehrfachen Sichtung schreien, zumal allein die visuelle Ausgestaltung des Schimmers wie auch der unwirklichen Area X ihresgleichen suchen und im weiteren Verlauf eine eindringliche, phantasmagorische Atmosphäre heraufbeschwören, die in nicht wenigen Momenten mit einem regelrecht beklemmenden Gefühl vor dem Bildschirm kauern lässt.

Mehr gibt es unter:

medienjournal-blog.de/2018/03/review-ausloeschung-film/