Bang Bang Baby ★★★½

Jeffrey St. Jules präsentiert mit "Bang Bang Baby" einen zugegebenermaßen reichlich sperrigen und unzugänglichen Film, der sich auf eine reichlich absurde Genre-Verquickung aus Romantik, Musical, Horror, Mystery und Drama stürzt, doch entfaltet das selbstbewusst trashig inszenierte Treiben tatsächlich seinen ganz eigenen Reiz und unterstreicht vor allem die Eigen- und Einzigartigkeit dessen, was man hier serviert bekommt, zumal die Spielfreude der DarstellerInnen und die liebevolle Inszenierung nicht von der Hand zu weisen sind.

Mehr gibt es unter:

medienjournal-blog.de/2018/03/review-bang-bang-baby-film/