Sweet Virginia ★★★½

Jamie M. Dagg präsentiert mit "Sweet Virginia" ein stilistisch absolut souverän inszeniertes Thriller-Drama, das weniger mit seinem eigentlichen Plot, dafür aber umso mehr mit vielschichtigen, glaubhaften Figuren, einer einzigartigen Atmosphäre und einer dramaturgisch bodenständigen Geschichte überzeugt, die durch die jederzeit unterschwellig vorherrschende Spannung den letzten Schliff erhält. Sicherlich ein eher langsamer, ruhiger, aber gleichermaßen grimmiger und eindringlicher Neo-Noir-Film.

Mehr gibt es unter:

medienjournal-blog.de/2018/10/review-sweet-virginia-film/