Tulip Fever ★★½

Justin Chadwick offeriert mit "Tulpenfieber" eine Geschichte, die sich auf den ersten Blick interessant liest und formidabel besetzt zu sein scheint, doch vermögen es weder der hochkarätige Bast noch das spannende Setting, die Geschichte aufzuwerten, die schlichtweg daran krankt, dass ihre vielen – oft trivialen oder bedeutungslosen – Nebenhandlungen den eigentlichen Plot verwässern und so in emotionaler Hinsicht den Zugang zu den Figuren verhindern, die allesamt ausnehmend oberflächlich und wenig markant bleiben. So sind es noch am ehesten die schönen Kulissen und Kostüme, die zu gefallen wissen, den Film als solchen aber freilich auch nicht besser machen.

Mehr gibt es unter:

medienjournal-blog.de/2018/07/review-tulpenfieber-film/