RSS feed for Mirishikiari

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • The House That Screamed

    The House That Screamed

    ★★★½

    La Residencia ist eine gelungene und interessante Mischung aus Gothic Horror, Exploitation und dem frühen Giallo. Zwar ist der Film an manchen Stellen etwas langatmig, dafür aber sehr atmosphärisch. Die Figuren sind zwar stereotypisch, aber interessant genug um mitzufiebern. Audiovisuell weiß der spanische Gruselfilm zu überzeugen. Besonders Argentofans sollten hier mal reinschauen, da La Residencia als Inspiration für die frühen Filme des italienischen Regisseurs gilt.

  • Puppet Master: The Littlest Reich

    Puppet Master: The Littlest Reich

    ★★★

    Der wie vielte Puppet Master ist The Littlest Reich? Keine Ahnung. Ich habe auch keinen der Vorgänger gesehen.

    Funsplatter ist ja prinzipiell nicht mein Thema, aber bei Littlest Reich wollte ich mal eine Ausnahme machen. Die erste Hälfte des Films besteht weitestgehend aus Möpsen, Bumsen und einem okayen Plot. Dann wird jedoch richtig gemetzelt. Schöne handgemachte Effekte, richtig fiese und harte Kills, bei denen man sich nicht entscheiden kann ob man amüsiert lachen oder angewidert dreinschauen soll. Geschmacklos ist der…

Popular reviews

More
  • The Predator

    The Predator

    ★★★½

    Sorry Leute, aber mich hat The Predator sehr gut unterhalten. Die Story ist zwar nicht der Rede wert, hält sich aber auch nicht mit Randgeschichten, Nichtigkeiten und Romanzen auf. Von der ersten bis zur vorletzten Sekunde geht es rasant, turbulent und actionreich zu. Die Charaktere sind zwar nur Stereotypen, nerven bis auf Thomas Jane auch nicht. Boyd Holbrook macht als Actionhero sogar einen ziemlich guten Eindruck, auch wenn er natürlich nicht Arnold ist. Olivia Munn ist ja eh klasse. Der…

  • Searching

    Searching

    ★★★★½

    Meine Überraschung des bisherigen Kinojahres. Extrem spannend, extrem emotional. Darauf war ich nun wirklich nicht gefasst. An das Setting Desktop gewöhnt man sich rasend schnell, dank des tollen Editings, cleverer Ideen und des betörenden Scores. John Cho schafft es problemlos den Film zu tragen. Ein paar Plotholes muss man verzeihen, was jedoch leicht fällt, denn ansonsten ist der Film ein richtig, richtig gutes Ding. Chapeau, das kam unerwartet.