Halloween ★★★★

Das Comeback von Michael Myers! Und was für eins...

Halloween hat mich absolut positiv überrascht. Ich hatte relativ große Erwartungen, aber diese wurden easy überboten. Sowohl alte, als auch neue Fans sollten von David Gordon Greens Interpretation des Stoffs bestens bedient werden. Der Humor ist on point. Dezent, nicht übertrieben, aber stets gelungen und charmant. Vor allem wenn sich Humor mit Referenzen ans Original mischt.

Die Story von Halloween erzählt vor allem eine Geschichte von Menschen, die von anderen Menschen besessen sind oder den Geistern der Vergangenheit. Das funktioniert gut, auch wenn ein Plottwist mehr als nur das Potential für einen Wackler hatte, sich aber dann gut aus der Affäre zieht. Audiovisuell ist der Film ebenfalls gelungen. Die Bilder sind düster, dreckig und stellen Michael Myers ins richtige Licht, bzw. eher in den Schatten. So entstehen einige richtig tolle Bildkompositionen. Über den Score muss man nicht viel sagen. Elegant verbindet Halloween die Carpenter Klassiker mit neuen, vollkommen passenden Stücken.

Bleiben noch zwei Punkte. Die Darsteller? Überzeugen. Jamie Lee Curtis spielt wirklich richtig stark, aber auch Judy Greer und Andi Matichak passen. Echte Girlpower ist hier am Start. Gewalt? Ebenfalls eine perfekte Mischung aus alt und neu. Es gibt ein paar wenige richtig brutale Kills, die eher an moderne Sehgewohnheiten erinnern, aber das meiste geht ganz klar Richtung Carpenters Original. Das hilft auch der Spannung, die vor allem im Finale sehr, sehr intensiv ist.

Was mir nicht gefallen hat? Die erste Viertelstunde fand ich eher unnötig und gemessen am Rest des Films sogar relativ schwach. Ansonsten habe ich wirklich nichts zu meckern und bin wunschlos glücklich mit Halloween 2018. Damit ist mein Kinojahr doch noch gerettet und ich freue mich schon auf die Zweitsichtung in ein paar Tagen. Ich bin natürlich schon ein Halloween Fanboy, deswegen sollten Leute, die mit dem Franchise generell nichts anfangen können, etwas Euphorie aus dieser Review nehmen. Aber ich bin ehrlich, ich hatte am Ende fast Tränen vor Freude im Gesicht. Locker der beste Franchiseeintrag seit Carpenters Original.
____________________________________________________________________________

The comeback of Michael Myers! And what a comeback...

Halloween surprised me absolutely positively. I had relatively high expectations, but they were easily outbid. Both old and new fans should be well served by David Gordon Green's interpretation of the material. The humor is on point. Discreet, not exaggerated, but always successful and charming. Especially when humor mixes with references to the original.

The story of Halloween mainly tells a story about people who are possessed by other people or the ghosts of the past. This works well, even if a plottwist had more than just the potential for a wobbler, but then pulls out of the affair well. Audiovisually, the film also succeeded. The pictures are dark, dirty and put Michael Myers in the right light, or rather in the shade. Thus, some really great picture compositions are created. You don't have to say much about the score. Halloween elegantly combines the Carpenter classics with new, perfectly fitting pieces.

There are still two points left. The actors? Convince. Jamie Lee Curtis plays really strong, but Judy Greer and Andi Matichak fit as well. Real girl power is at the start here. Violence? Also a perfect mixture of old and new. There are a few really brutal kills that are more reminiscent of modern viewing habits, but most of it clearly goes in the direction of Carpenter's original. This also helps the tension, which is very, very intense especially in the finale.

What I didn't like? I found the first quarter of an hour rather unnecessary and, compared to the rest of the film, even relatively weak. Apart from that I really have nothing to complain about and I'm happy with Halloween 2018. That saves my cinema year after all and I'm already looking forward to the second viewing in a few days. Of course I'm a Halloween fanboy already, so people who don't like franchising should take some euphoria out of this review. But I'm honest, I almost had tears of joy in my face at the end.

Mirishikiari liked these reviews

All