RSS feed for Lena

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Blade Runner 2049

    Blade Runner 2049

    This review may contain spoilers. I can handle the truth.

    His soul swooned slowly as he heard the snow falling faintly through the universe and faintly falling, like the descent of their last end, upon all the living and the dead.

    Was an Blade Runner so erstaunlich ist: Er funktionert (jedenfalls für mich) mit einem emotionalen Vakuum im Zentrum. Es geht um die Vergänglichkeit allen Lebens. Aber das wird nicht an Lebenswegen verbildlicht, an Menschen, die viel zu verlieren haben. Die Protagonisten haben keine Vergangenheit und kaum Emotionen. Sie laufen…

  • mother!

    mother!

    Eine Allegorie. Mit Ausrufezeichen!

    Nichts kann in diesem Film einfach nur sein, nicht mal der Exzess. Alles muss etwas bedeuten. Es muss so sehr bedeuten, dass Aronofsky die Bedeutung selbst erklärt, als hätte er die Texttafel vergessen: "This is a movie about climate change." Until it isn't. Weil in meinen Augen keine der möglichen Allegorien vollständig funktioniert. Ein Haus steht für die Natur, die vom Menschen zerstört wird? Hm. Aber was solls, Gott kann ja hinterher einfach wieder neu erschaffen.…

Popular reviews

More
  • Toni Erdmann

    Toni Erdmann

    Man stelle sich Toni Erdmann auf Französisch vor: eine plumpe Culture-Clash-Komödie. Oder auf Amerikanisch: Ungleiches-Paar-Selbstfindungskitsch mit Moralkeule. Nein, erst die gute deutsche Trockenheit macht Toni Erdmann zu etwas Besonderem, weil sie in ihrer Bescheidenheit nichts vorschreibt. Weder die Lacher, die beiläufig und auf gut Glück erzeugt werden und genauso gut ausbleiben könnten, ohne dem Film sein Fundament zu nehmen. Noch die Identifikation, die durch eine verblüffend exakte Nachahmung des Durchschnittlichen, aber Charakteristischen erzeugt wird und durch die authentische Darstellung. Selten…

  • A Clockwork Orange

    A Clockwork Orange

    DER Film über Kunst und Moral, Freiheit und Gewalt, über die Herausforderungen von Ästhetizismus und Amoralismus und das Aushalten derselben – für die Schönheit. DER Film über die Lust und das Leid des Zusehens – kontrollierte Schaulust und freiwilliger Sehzwang. In jeder Szene, jeder Wendung, jedem Stückchen Requisite und Kostüm stapeln sich Ebenen über Ebenen, die abgetragen und verknüpft werden können, um zu einem Appell für die Freiheit des Ausdrucks zu gelangen oder zu einem Porträt von Einfalt und Lächerlichkeit…