To Live and Die in L.A. ★★★★½

Für mich dicht dran am Aufstieg in den "Persönliche Lieblingsfilme"-Olymp dank intensiver Darstellungen (allen voran natürlich William O-Beine Petersen), grandioser Bilder und einer (musikalischen) Taktung, die sich mir in Augen und Ohren brennt. Darüber hinaus schonungslos (gab es je mehr Splatter in Mainstreamfilmen?) und außerdem Polizeifilmschwärmschwärmschwärm.