Atomic Blonde ★★★★

Ich gebe zu, meine Erwartungen an Atomic Blonde waren eher niedrig. Genau genommen erwartete ich eigentlich nur überzogene Action und stylische Bilder.

Habe ich das bekommen? Ja.
Darüber hinaus ist der Film aber auch einfach ein phantastischer Actionstreifen, der sich hinter nix verstecken muss. Ich habe hier und da aufgeschnappt, Charlize Theron verkörpere hier den weiblichen John Wick (was aufgrund des gemeinsamen Regisseurs auch irgendwie nahe liegt), aber dafür unterscheiden sich die Filme für mich zu sehr.

Ja, das mag zum Teil daran liegen, dass sie eine Frau ist. Auf der anderen Seite hätte der Film exakt so funktioniert, wenn die Hauptrolle von einem Mann gespielt worden wäre. Und das macht ihn für mich so großartig. Es wird sich nie darauf berufen, das Loraine eine Frau ist. Selbst die Nackszenen haben einen Zweg und erfüllen in keinsterweise irgendeinen Male Gaze oder spielen ein Klischee aus, mit dem sie männliche Gegner außer Gefecht setzt.

Nein ganz im Gegenteil: Theron teilt ordentlich aus und steckt aber auch ordentlich ein. Die Action im Film ist besonders in der zweiten Hälfte wirklich deftig und als Zuschauer leidet man gemeinsam mit der Heldin.

Viele Oneshots und eine grundsätzlich eher ruhige Kamera verleihen den Action da nochmal einen Nachdruck, der im Gedächtnis bleibt.

Ansonsten bleibt noch zu erwähnen, dass der Film wie erwartet sehr stylisch war. Therons Outfits mögen zeitlich vielleicht nicht ganz in die 80er passen, sehen aber sehr gut aus. Mir hat gefallen, wie gut sie aussieht, ohne dabei zu sexy zu sein.

Ja, Atomic Blonde hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Patrick liked these reviews