Logan Lucky ★★★½

Ich muss sagen, dass ich aufgrund des Trailers keine sonderlich großen Erwartungen an Logan Lucky hatte. Hillbilly-Slapstick und eine mäßige Heist-Story.

Zum Glück wurde ich dann aber mehr oder weniger zu meinem Glück gezwungen und schaute mir den Streifen im Kino an. Wahrscheinlich haut die Story um die beiden Logan-Brüder und den Knacki Joe Bang niemanden aus den Socken, aber es ist durchaus erfrischend, mal wieder eine so leichtherzige Heist-Komödie zu sehen.

Die Hillbilly-Witzeleien hielten sich zum Glück in Grenzen und ehrlich gesagt waren Joe Bangs Brüder komplett austauschbar. Andererseits hat es auch nicht gestört, denn wenn noch weitere Charaktere gebraucht werden, warum nicht zwei kauzige Hinterwäldler nehmen?

Ich fand es außerdem wahnsinnig gut, Daniel Craig und Channing Tatum mal in anderen Rollen zu sehen als den coolen Anzugträger bzw den durchtrainierten Schönling. Besonders Craig schien wirklich Spaß zu haben und konnte meine anfängliche Skepsis schnell verfliegen lassen.

Sehr schön war auch, dass Soderberg hier stark auf Show-don't-tell gesetzt hat und uns nicht wie sonst für heist movies typisch erst der komplette Einbruch gezeigt wurde und wir anschließend in einer Montage erfahren, wie es *wirklich* passiert ist.
Außerdem wurden eben viele Dinge einfach getan ohne nochmal genau zu erklären warum das jetzt genau nötig war.

Ein Appell an die Intelligenz des Zuschauers. Womit wir letzen Endes wohl genau beim Gegenteil der von mir erwarteten Hillbilly-Slapstipck-Alberei wären.