Toni Erdmann

Ich hatte dem Film eine zweite Chance geben wollen, da ich ihn bei der Erstsichtung nach kurzer Zeit durch präventives Einschlafen abgebrochen habe. Leider konnte mich Toni Erdmann aber auch diesmal nicht wirklich überzeugen.

Die Charaktere, die man doof finden soll, sind alle maximal unsympatisch geschrieben und zu allem Überfluss muss Tonis Tochter auch noch einen super gemeinen Job. Sie muss für andere Firmen Leute entlassen. Und dann will sie auch noch groß Karriere machen. SO BÖSE ALLES!

Na, wenn man da nicht auf der Seite des Vaters ist, dann hat man ja wohl echt kein Herz, oder?

Oh man, ich glaube ich habe mich beim Schauen eines Films noch nie so manipuliert gefühlt. Für mich in Summe leider nicht mehr als ein okay-er Film, der leider zu offensichtliche Motive hat und dem Zuschauer diese mit dem Hammer einprügeln möchte.