Female Ninjas Magic Chronicles: Legend of Yagyu Part 1

Eines vorneweg: Der Titel dieses Films bei Netzkino lautete "Kunoichi - Lady Ninja". Dieser Titel erinnert vermutlich nicht unabsichtlich an einen etwas neueren, erfolgreicheren Film aus dem Jahr 2011. Diese Art der Vermarktung ist scheiße und riecht nach Lulu. Den Streifen selbst macht das nämlich auch nicht besser.

Die Kampfszenen sind durchschnittlich choreographiert, die Ausstattung, Kostüme sowie Make-Up sind fast karnevalsartig. Die stets ernste Haltung des Films wird dadurch ad absurdum geführt, dass die Schurken allesamt aussehen wie Figuren aus einem Anime. Die Special-Effects sind selbst für einen Film aus dem Jahr 1998 lächerlich. Besonders wenn im finalen Kampf eine der Ninja Ladys ihre magischen Kräfte aus ihren Brustwarzen hervorholt und bündelt um die herumstehenden Bösewichter auszuknocken, wird das ganze Maß der nicht nur optischen Scheißigkeit klar.

Ich habe den Film stets unter der Voraussetzung geschaut, er sei 13 Jahre jünger und habe dadurch zunächst auch alle Aspekte unter eben dieser Prämisse bewertet. Irgendwie bin ich echt verwirrt. Die Handlung geht sehr schäbig mit den weiblichen Charakteren um. Auf der einen Seite steht eine Truppe weiblicher Ninja, die gegen ihre Fänger und Vergewaltiger Rache üben wollen. Auf der anderen Seite sieht man sehr deutliche und unangenehme Vergewaltigungen, die ich nicht ertragen konnte und die mich leider nur fast dazu bewegt haben, den Film zu stoppen. Nicht gucken. Den zweiten Teil, den es ebenfalls bei Netzkino gibt, lasse ich ebenfalls aus.