Knives Out ★★★★½

Rian Johnson, der seit Episode VIII umstrittene Regisseur, wagt sich ins Crime Genre. Nicht sein erster Ausflug dorthin, denkt man an den 2005er BRICK. Doch wo BRICK noch auf die Merkmale des Noir Films setzte, ist KNIVES OUT klassisches Whodunnit / Kammerspiel Kino im Stile Agatha Christies und ihrer Detektiv Figur Hercule Poirot. Eben genannten Detektiv verkörperte Kenneth Branagh vor zwei Jahren im Remake von MORD IM ORIENT EXPRESS und bereitete mir mit der Rolle bereits viel Freude. Doch in KNIVES OUT funktionieren auch alle Nebenfiguren und nicht nur der sichtlich Spaß habende Ermittler, hier verkörpert von Daniel Craig. 

Klassische Verhörszenen. Mordmotive, eigener Vorteil. Alles was in einer klassischen Ermittlung vorkommen muss, kommt genau dosiert vor. Johnson lässt uns nur das wissen, was wir wissen sollen. Bietet einen anderen Blick auf das Geschehene erst dann, wenn man eine Ahnung hat wohin die Reise geht. Zwar fällt am Ende der Groschen, doch das tut dem Film keinen Abbruch. KNIVES OUT ist atmosphärisch, top besetzt und macht eine Menge Spaß. Besonders Ana de Armas und Daniel Craig stechen hier hervor.

noctucx liked this review