Nightmares ★★★

Recht zahme Horroranthologie bestehend aus vier Geschichten gleichbleibend mild-wahnsinniger Qualität.

In der Ersten verlässt eine Frau ein großartiges 70er-Jahre-Haus, um Zigaretten zu holen. In der Zweiten legen sich Emilio Estevez und sein Backsteingroßer Walkman mit einem Spielautomaten an. In der Dritten fährt Lance Henriksen durch die Wüste und wird von einem satanischen Pickup-Truck angegriffen. Und in der Vierten bekommt es eine Familie mit einer Ratte von ungewöhnlicher Größe zu tun.

Das ist alles auf eine nostalgisch-verquere Art unterhaltsam (Estevez mit 80s-Hair und Walkman ist eben eine ganz eigene Art von Cool) und gerade in der dritten Geschichte unfreiwillig komisch. Henriksen dabei zuzusehen, wie er einen Teufelstruck anschreit, der aus dem Boden emporrast, ist schon ein kleines Ereignis. Ansonsten ist "Alpträume" vor allem ein Nachspielen berühmter Vorbilder ("The Bishop of Battle" als "Tron"-Abklatsch mit hübschen Effekten, Henriksen in einer "Duell"-Reminiszenz, die Riesenratte direkt aus "Die Insel der Ungeheuer" herauskopiert) - bestenfalls für einen Minischauer gut, aber letztlich weder gruselig noch übermäßig originell.

Aber: zumindest mir hat der Film durch seine ganze Gestaltung einen kleinen Flashback in das Wohnzimmer meiner Oma beschert, in dem ich so einige obskure und weniger obskure Filme als Kind und Jungendlicher sah. Das ist fast ebenso schön wie dieser verdammte Walkman.