Early Summer ★★★½

Filmwelt Filmclub #33 - Early Summer - ausgewählt von Tomi

Feel Good aus den japanischen 50ern. Überraschend humorvoll zeigt Ozu einen kleinen Teil der Geschichte einer Familie in Tokyo, wie sie wahrscheinlich viele Familien damals erlebten. Dreh- und Angelpunkt dabei ist Setsuko Hara, die mit ihrem bezaubernden Charme die Stimmung von Early Summer maßgeblich prägt. Es ist kein Film groß angelegter Konflikte oder dramatischer Spitzen, sondern von bodenständiger Menschlichkeit, die Ozu erfolgreich versucht, zu verbildlichen. Er zeigt eine authentisch beobachtete, sehr reduzierte Wohlfühl-Darstellung eines kulturell von uns sehr verschiedenen Familienlebens, die eine seelige Ruhe sowohl in Skript als auch in Inszenierung auslöst. Wie eine Postkarte aus einer vergangenen Ära. Auch wenn es für mich nicht die Faszination eines Paterson erreicht, war Early Summer ein wunderbar angenehmes Filmerlebnis.

Daniel liked these reviews