Weathering with You ★★★

#Japanuary 2020 Nr. 17

Weathering With You/天気の子 (Tenki no Ko) - Makoto Shinkais Filme sind bei mir immer ein wenig Hit or Miss. Viele Themen und Erzählstrukturen finde ich bärenstark. Mit 5 Centimeters per Second, The Garden of Words und Your Name hat er sich zu recht als neues Schwergewicht im japanischen Animationsfilm etabliert.

Häufig driften seine Geschichten und Themen aber ins kitschige ab. Das ist auch in Weathering With You so, in dem der 16-Jährige Hodaka von zu Hause ausbüxt und versucht in Tokio sein Glück zu finden. Als er das Phänomen der "Sunshine Girls" untersucht, trifft er auf Hina, die offenbar magische Fähigkeiten besitzt, das Wetter zu beeinflussen.

Weathering With You ist eine Rückkehr von Shinkai zu seinen geerdeten Filmen, optisch aber erneut ein absoluter Genuss. Mir hat vor allem der Kontrast, zwischen dem hektischen Stadtleben und den Wetterphänomenen gefallen. Während bei Hayao Miyazaki die sprituellen Geschichten meist auf dem Land erzählt werden, wählt Shinkai gezielt den Großstadtdschungel. Der Detailgrad ist enorm und die Stadt wirk sehr lebendig. Shinkais Kapitalismuskritik und Erzählung vom Überlebenskampf in der Großstadt, kommt für meinen Geschmack allerdings etwas weichgespült daher.

Im Zentrum von Weathering With You steht die jugendliche Suche nach dem Sinn des Lebens, einer Aufgabe und die Liebe. Wie schon in Your Name gelingt es Shinkei, die Figuren und die Schauplätze mit einem guten Pacing einzuführen. Die Liebesgeschichte, die sich danach offenbart, trägt den Film leider nicht bis ins Ziel. Vor allem einige Verhaltensweisen von Hamada im 3. Akt haben mich irritiert. Shinkai legt löblicherweise den Fokus auf relevante, aber auch düstere Themen, die der Film mit seiner spirituellen Note selbst torpediert. Dadurch fehlt ihm gegen Ende leider die Zeit, um die Beziehung zwischen Hodaka und Hina noch emotionaler aufzulösen.

Einen halben Stern mehr erhält Weathering With You für seinen Soundtrack und Score. Die Band Radwimps steuert, wie bereits bei Your Name, schöne Songs bei, die vor allem die dynamischen Szenen gegen Ende ungemein aufwerten.

Im Kino ist Tenki no Ko eine wahre Naturgewalt(!). Universum Anime zeigt den Film am 16. und 19. Januar 2020 limitiert , von daher sputet euch.

PepGuhly liked these reviews