The Birth of a Nation

Filmhistorisch ein ganz großer Film, der zeigt was mit viel Aufwand und einer Vision vor über 100 Jahren alles möglich war.
Aufgrund seiner Thematik muss "The Birth of A Nation" allerdings im geschichtlichen Kontext gesehen werden, womit man diesen Film jedoch, als schreckliches Stück Propaganda der Südstaaten, als vergessenswert betrachten sollte.
Es tut sich die Frage auf, inwieweit Kunst ihre Daseinsberechtigung behalten darf, wenn sie geschichtlich doch verwerflich und für viele verletzend ist.
Da mir letztlich das geschichtliche Hintergrundwissen fehlt, möchte ich mir auch nicht anmaßen, eine Bewertung abzugeben. Was für mich letztlich bleibt, ist das Gefühl der Zerrissenheit zwischen Kunst und Geschichte.