Good Boys ★★★★

Die Komödie des Jahres! Ich habe so viel gelacht, wie lange nicht mehr bei einem Film. Das Editing und das Verständnis dafür, wann etwas komisch sein soll, ist auf den Punkt getroffen. Es funktioniert nicht jedes Mal, aber zu einem Großteil der Zeit. Außerdem bietet der Film einen der besten Gags des Jahres und darüber hinaus, Stichwort Google.

Der Humor dreht sich auch viel um Political Correctness, ist aber selber ziemlich PC, was vielleicht Absicht ist in dem Sinne, oder einfach der heutigen Zeit geschuldet, es viel mir negativ auf, aber hat mich nicht wirklich gestört.

Wie sich die Kinder benehmen und wie sich die Figuren um sie herum und die Welt benehmen, ist nicht sonderlich realistisch, aber in meinen Augen so gewollt. Klischees spielen auch eine große Rolle und entschuldigen damit irgendwie meinen angesprochenen Punkt der Political Correctness.

Die Kinder sind nicht die besten Schauspieler, aber sind auch nicht so schlecht, dass es Negativ wirkt. Bis auf Jacob Tremblay natürlich, sein Schauspiel stellt alle anderen in den Schatten, was vielleicht nicht die beste Idee war ihn zu casten.

Ein Negativpunkt bezieht sich auf eine total unnötige und übertriebene Szene in der Mitte des Films, die wirklich nicht hätte sein sollen und mich etwas aus dem Film gerissen hat, die ich aber schnell wieder vergessen habe.

Habe ich bei dem Film erwartet, so viel und laut zu lachen, wie ich es getan habe? Nein. Ich war ziemlich überrascht und begeistert. Ich hatte sehr viel Spaß und ich denke, ich bin da nicht der Einzige. Oder vielleicht doch. Mir egal.